Klubmeisterschaft 2018

Mit 18 Teilnehmer zwischen 12 und 77 Jähren haben wir unser Saisonale Clubmeisterschaft durchgeführt.

Zuerst hat es eine Handicap wirksan Vorrunde (Max. 4 Punkte pro Satz) in 3 mal 6er Gruppen um unserer Schlechterer Mitglieder die chancen zugeben die „Top Seeds“ aufzuheizen.

Anschliessend gab es einer KO Turnier (alle Rang wurde Herausgespielt).

und zum Schluss findet der gemütlicheteil in Restaurant Bahnhof im Zollikofen statt

6er-Gr A

6er-Gr B

6er-Gr C

KO Format_20180324

Buchsi 3 schafft den direkten Wiederaufstieg!

Am Mittwoch vor dem Spiel gegen Wohlensee 2, dem drittletzten Saisonspiel, war die Ausgangslage klar: Ein Sieg würde den Aufstieg von Buchsi 3 in die dritte Liga sicherstellen. Angestrebt wurde dieser in der Besetzung Bidu, Oli und Christian. Für Wohlensee waren Conny Pulver (D3), Daniel Wüthrich (D3) und Andrea Praplan (D1) in die Waldeck gereist.

Aus unerfindlichen Gründen gaben alle drei Heimspieler in der Startrunde ihren ersten Satz ab. Oli und Bidu konnten gegen Andrea bzw. Daniel die folgenden drei Sätze aber für sich entscheiden. Christian machte es spannend, verlor auch Satz 2, gewann aber den dritten, wehrte im vierten einen Matchball ab und gewann letztlich nach fünf Sätzen. In der zweiten Runde siegten Oli und Christian in vier Sätzen gegen Daniel bzw. Andrea. Bidu machte es gegen Conny ebenfalls spannend und ging nach 2:0-Satzführung in den fünften, den er aber dann gewann. Danach war er so erschöpft, dass er Oli und Christian das Doppel überlies. Gegen das Damendoppel Conny/Andrea lief es aufgrund einer hohen Fehlerquote eher zäh, doch letztlich konnte ein knapper Fünfsatzsieg eingefahren werden. In der Schlussrunde siegte Christian klar in drei Sätzen gegen Daniel und Bidu und Oli gewannen jeweils in vier Sätzen gegen Andrea und Conny.

Ein 10:0-Kantersieg und vier Punkte, die Buchsi 3 Tabellenplatz 1 der Gruppe 7 sichern. Damit gelingt – nach dem unglücklichen Abstieg in der vergangenen Saison – in der Besetzung Clödu, Bidu, Oli und Christian der direkte Wiederaufstieg in Liga 3. In den zwei ausstehenden Saisonspielen geht es nun nur noch darum, sich für die Ligameisterschaftsrunde warm zu spielen.

Oli 3,5; Christian 3,5; Bidu 3

 

Buchsi 3: Mehr Reisezeit als Spielzeit

Nach der Niederlage gegen Port ging es für Buchsi 3 in der gleichen Besetzung (Clödu, Bidu, Christian) zum Auswärtsspiel nach Huttwil. Mit Abstand die längste Anreise für uns in dieser Saison. Huttwil ist Tabellenletzter, da es neben dem D4 klassierten Toni, nur zwei D1-Spieler, Dieter und Markus, in seinen Reihen hat.

Gegen Dieter und Markus liess keiner von uns etwas anbrennen (alle Spiele 3:0 für uns), nur ein einziger Satz war etwas umstritten (Clödu gegen Dieter im ersten Satz 15:13). Und auch im Doppel Clödu/Bidu gegen Toni/Dieter kam wenig Spannung auf (3:0 für Buchsi).

Interessant waren also in erster Linie die Partien gegen Toni. In der ersten Runde wurde er von Christian überraschend deutlich mit 3:0 bezwungen. In der zweiten Runde verlor Clödu die ersten beiden Sätze gegen Huttwils Nummer 1, bevor er richtig angaste und doch noch einen Fünf-Satz-Sieg einfuhr, wobei der letzte Satz dann mit 11:3 dann sogar recht einseitig war. Bidu startete ebenfalls mit zwei Satzverlusten gegen Toni, schien aber wie Clödu im dritten die Wende zu schaffen. Er konnte seinen Zwischenhoch aber leider nicht fortführen und unterlag letztlich in vier Sätzen.

Durch die vier Punkt ist der Abstand auf die Verfolger wieder angewachsen. In der nächsten Partie wartet mit Aarberg dann wieder ein härterer Gegner auf uns.

Clödu 3,5; Bidu 2,5; Christian 3

1. Liga: Aarberg – MB2 7:3

Am vergangenen Mittwoch trafen Ruedi, Torsten, Jörg auswärts auf Aarberg in der Besetzung Monika B13, Frank B13, Christian A16.

Nach etwas kurzer Einspielzeit begann der Match. Ich durfte gleich gegen die gegnerische Nr. 1 ran. Mit offensiver Taktik ging ich an die Platte, spielte aber leider zu fehlerhaft und verlor glatt 0-3. Ruedi gegen Monika mussten nach ausgeglichenem Spiel in den Entscheidungssatz, wo Ruedi fast jeden Ball zurückbrachte und seine Gegnerin zu Fehlern provozierte. Der erste Sieg für MB2 war im Trockenen. Torsten, gerade erst aus dem warmen Sao Paulo angereist, hielt gegen Frank sehr gut mit. Im 5. Satz fehlte aber das berühmte Quäntchen Glück und Frank entschied die Partie knapp für seine Farben.

In Runde 2 bekam es Torsten mit Chrigu zu tun. Nach gutem Start bekam sein Gegner das Spiel mit seiner starken Vorhand besser in den Griff und setzte sich mit 3-1 Sätzen durch. Ich hatte mir gegen Monika viel vorgenommen und wollte unbedingt den Sieg aus der Vorrunde wiederholen. Leider spielte ich in diesem Duell zu unsicher und verlor gegen eine starke Gegnerin klar 0-3. Dass das Match zwischen Ruedi und Frank, die beide gerne 3-4 Meter hinter dem Tisch spielen, lange dauern würde, war klar. Nach gefühlten 2 Std. gewann Ruedi zu unserer Freude in 5 Sätzen. Zwischenstand 2-4.

Um 22 Uhr, die andere Partie an diesem Abend war bereits zu Ende, konnten wir endlich mit dem Doppel starten. Torsten und ich spielten unser bestes Doppel und liessen Chrigu und Frank praktisch keine Chance. Das überraschend klare Verdikt 3-0 für Buchsi.

Mit der leisen Hoffnung auf ein Unentschieden starteten wir in die letzte Runde. Die beiden bisher Ungeschlagenen, Ruedi und Chrigu, trafen dabei aufeinander. Ruedi bewies, dass man auch mit 70 Jahren noch auf hohem Niveau spielen kann und brachte seinen Gegner gehörig ins Schwitzen. Chrigu war sichtlich froh, das Ding nach abgewehrtem Satzball in 4 Sätzen nach Hause zu schaukeln. Ich musste zum Schluss noch gegen meinen Angstgegner Frank ran. Alle Sätze waren hart umkämpft. Doch jedes Mal behielt Frank das bessere Ende für sich und gewann 3-0. Das letzte Match zwischen Torsten und Monika verlief bis Mitte des 5. Satzes sehr ausgeglichen. Doch dann riss bei Torsten plötzlich der Faden und Monika konnte 5 Punkte de suite buchen und gewann das Match. Endstand 3-7.

Vor allem dank Ruedi konnten wir immerhin 1 Punkt mitnehmen. Der Match dauerte übrigens rekordverdächtig bis um 22:45 Uhr und mir ist nicht bekannt, ob der Wirt die Stühle bereits hochgestellt hatte, als die Sieger endlich in der Beiz eintrafen…

Buchsi 3 mit misslungenem Start ins Jahr 2018

Am vergangenen Mittwoch bestritt das dritte Team des TTCM, Spitzenreiter der Viertliga-Gruppe 7, in der Besetzung Claudio, Beat und Christian sein erstes Spiel im neuen Jahr. Zu Gast in der Waldeckhalle war das drittplatzierte Team von Port 5 in der Besetzung Thomas (D5), Rolf (D4) und Peter (D2).

Es begann recht gut für das Heimteam. In der ersten Runde siegte Clödu in drei Sätzen gegen Peter und Bidu ebenfalls in drei gegen Noppenspieler Rolf. Christian kämpfte hart gegen Ports Nummer 1 und den Spitzenmann der Gruppe 7, musste sich aber letztlich in fünf Sätzen geschlagen geben. In der zweiten Runde machte Christian dann kurzen Prozess mit Peter. Claudio bekundete für einmal Mühe gegen das Noppenspiel von Rolf und verlor in vier Sätzen. Bidu lieferte sich einen Abnützungskampf mit Thomas, den aber der solide Porter für sich entschied.

Beim Stand von 3:3 ging es ins Doppel. Bidu und Christian traten hier gegen Thomas und Rolf an. Eine etwas zu hohe Fehlerquote gegen den soliden Gegner brachte aber auch hier eine Viersatzniederlage.

In der letzten Runde mühte sich Christian gegen Rolfs Noppen vergeblich (1:3) und auch Clödu zog gegen Thomas den Kürzeren (ebenfalls 1:3). Bidu hatte Schwierigkeiten gegen Peter und bekam plötzlich Angst vor der Niederlage, konnte im fünften Satz das persönliche Unheil aber abwenden.

Dennoch resultierte insgesamt eine 4:6-Niederlage. Das erste Mal in dieser Saison, das wir mehr als einen Punkt abgegeben mussten. Der Vorsprung auf Port beträgt aber immer noch beruhigende sechs Punkte.

Bidu 2, Clödu 1, Christian 1

4 Liga, G5, RR2: Burgdorf VI – Münchenbuchsee IV

Am 13.01.2018 findet das erste Samstag Spiel der M’Buchsi Mannschaft gegen die „wilden Jungen“ von Burgdorf in der Besetzung von Livio Schafer (4), Rocco Manz (3) und Tobias Tokar (3) im Burgdorf statt Dies bedeutet, dass wir in der Besetzung von Lorenz (3), David (3) und Anthony (3) nach der 1:9 gegen Bern (RR1) nicht als favorisierenden Mannschaft angereist sind.
Runde 1:
Tobias spielt gegen David (Die 2 Jungen): Die erste Satz ging auf und ab und am Schluss gewann David mit 14:12 (sehr eng und auch mit der Glück auf die Seite von David). Der zweite Satz war bis 6:7 auch sehr ausgeglichen, aber denn ging es schnell und David gewann zu 7. Der gegengewähr von Tokar war jetzt gebrochen und der dritte Satz gewann David klar zu 5.
Anthony triff gegen Rocco und gewann in 4 Sätzen (5:11,4:11,11:6,und 9:11)
Lorenz hat es mit Livio zu tun und hier merkt man schnell das nichts geschenkt wird und das beide Spieler spielten „All In“ (alles oder nichts). Am Schluss gewann Lorenz in 5 Sätzen (11:5, 6:11, 7:11, 11:7 und 7:11)
Ah Ha- MB liegt 0:3 in Führung
Runde 2:
David spielt gegen Livio und er (Livio) meint es mit unser Jung Star nicht gut und Obwohl David gut kämpfte fehlt am Schluss der letzter biss um der Erfahrende Livio zu bezwingen. Livio gewann in 3 Sätzen zu 9, 10 und 8).
Anthony spielt gegen der Tokar und verlor klang und sanglos in 3 Sätzen. Der Tobias putzte ihn mit sein „Power Play“ Regel recht von Tisch (8,9,7)
Lorenz hat es gegen Rocco deutlich besser als gegen Livio und gewann auch in 3 Sätzen (3,5,3).
Zwischen Resultat: Burgdorf 2, MB 4
Doppel:
Lorenz und David spielt gegen Livio und Tokar und gewann in 4 Sätzen
Zwischen Resultat: Burgdorf 2, MB 5
Runde 3:
David gewann gegen Rocco in 4 Sätzen und Lorenz könnte gegen Tokar in 3 Sätzen sich durchsetzen.
Anthony überrascht im positive sinne gegen Livio und in eine ausgeglichenen Partie gewann er (wie der Lorenz un Runde 1) in 5 Sätzen.

Endresultat: Burgdorf VI 2, MB IV 8
Lorenz +18.6,, David +9.3 und Anthony +12.9 ELO Punkte

1. Liga Senioren: Knapper Sieg gegen Burgdorf 2

Zum vorletzten Gruppenspiel der 1. Liga Senioren kam Burgdorf 2 mit Andreas (C10), Jürg (C7) und Ludovit (C8) zu uns. Wir spielten  mit Torsten, Jörg und Ruedi. Jörg gegen Ludo und Torsten gegen Jürg hatten wenig Mühe ihre Spiele zu gewinnen. Ruedi ging 2:1 in Führung verlor dann den 4. Satz und konnte im 5. Satz nicht mehr zulegen und verlor 9:11. In der 2ten Runde hatte Torsten keine Mühe sein Spiel gegen Ludo in 3 Sätzen klar zu gewinnen. Jörg konnte gegen Andreas nach 2 verlorenen Sätzen den 3ten knapp gewinnen. Leider verlor er den 4ten dann klar. Ruedi hatte gegen Jürg 2 Sätze gewonnen als er plötzlich den Faden verlor und im 3ten knapp scheiterte. So kam es wieder zum 5ten Satz den Jürg nach 5:0 Führung nur noch knapp mit 9:11 gewann. Das Doppel mit Jörg und Torsten war dann eine klare Sache für uns womit wir mit 4:3 in Führung gingen. Jörg konnte sein letztes Spiel gegen Jürg klar 3:0 gewinnen, während Torsten gegen Andreas mit 0:2 zurücklag konnte er das Spiel noch drehen und gewann in 5 Sätzen. Somit war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Ruedi hatte in seinem 3ten Spiel gegen Ludo auch wieder seine liebe Mühe und kam einfach nicht richtig ins Spiel, und so kam es wie es den ganzen Abend war er verlor im 5ten Satz wieder mit 9:11. Somit hat Ruedi alle Spiele im 5ten Satz mit 9:11 verloren. Aber dafür hatte er noch seine beiden Kameraden Jörg und Torsten die den Sieg erspielen konnten.

Buchsi 3: Spitzenkampf gegen den Tabellenzweiten

Beim erst zweiten Heimspiel der Saison für Buchsi 3 ging es gegen den Tabellenzweiten Solothurn 5 darum, den Zweipunktevorsprung zu verteidigen oder besser noch auszubauen. Da die Nummer 1, Clödu, krankheitsbedingt passen musste, standen für das Heimteam Bidu, Oli und Christian an der Platte. Solothurn reiste mit Germano (D4), der bis dato erst eine Niederlage hinnehmen musste, dem gut in die Saison gestarteten Junior Jérôme (D2) und Beat (D2) an.

Christian musste gleich in der ersten Runde gegen Germano ran. Trotz guter Form und einer Serie von neun Einzelsiegen in Folge reichte es an diesem Abend nicht, die Solothurner Nummer 1 zu gefährden. Zwar waren die Sätze knapp, aber sie gingen alle an Germano. Bidu liess gegen den Youngster nichts anbrennen und auch Oli gewann gegen Beat deutlich in drei Sätzen.

In Runde 2 zeigte auch Oli dem jungen Jérôme, dass die Bäume noch nicht in den Himmel wachsen, und gewann in vier Sätzen. Christian blieb gegen Beat konzentriert und gewann ohne Satzverlust. Bidu lieferte sich mit Germano einen heissen Kampf, kam nach zweimal Satzrückstand zurück und siegte schliesslich im fünften Durchgang.

Im Doppel durfte neben Beat zum ersten Mal in dieser Saison Christian ran. Gegen Germano und Jérôme konnte bereits nach drei konzentrierten Sätzen der Siegpunkt eingefahren werden. Beim Stand von 6:1 lockte nun natürlich der Vierpunktsieg.

Oli gab gegen Germano Alles um seinen Teil dazu beizutragen. Nach einer kleinen Formschwäche zuletzt spielte er immer stärker auf und sah bei 10:6 im fünften schon wie der Sieger aus. Doch leider kam Germano mit einer Mischung aus Glück und Können wieder heran und konnte dieses heisse Duell mit 14:12 für sich entscheiden. Da aber Beat mit seinem Namensvetter kurzen Prozess machte und Christian nach einen schwachen Startsatz wieder aufwachte und in vier Sätzen gewann, endete die Begegnung gegen den Tabellenzweiten trotzdem mit 8:2 und somit vier Punkten.

Ein enorm wertvoller Sieg, da der Vorsprung  nun (nach sechs von 14 Runden) sechs Punkte auf den Zweiten (Solothurn) und acht auf den Dritten (Port) beträgt.

Bidu 3,5; Oli 2; Christian 2,5

1. Sieg für MB2

Vergangene Woche stand uns wiederum eine Englische Woche bevor. Am Mittwoch trafen wir auf das bisher ebenfalls sieglose Hindelbank in der Besetzung Dave B12, Chrigu B13 und Markus C8.

In der 1. Runde konnte ich mich gegen Markus dank aktiverem Spiel in 4 Sätzen durchbeissen. Ruedi spielte gegen Dave. Das Spiel verlief ausgeglichen bis zu Beginn des 5. Satzes bei Dave der Faden riss und Ruedi den 2. Punkt für MB2 sicher ins Trockene brachte. Torsten bekam es mit Chrigu, Hiba’s nominelle Nr. 1, zu tun. Er spielte stark auf und ging 2-0 in Führung. Im 4. Satz fehlten nur 2 Punkte zum Sieg. Schlussendlich setzte sich aber Chrigu in 5 Sätzen durch.

Die 2. Runde brachte ausnahmslose klare Ergebnisse und ist daher rasch erzählt. Während sich Ruedi gegen Markus souverän durchsetzen konnte, hatten Torsten gegen Dave und ich gegen Chrigu deutlich das Nachsehen. Zwischenstand 3-3

Wieder einmal stand ein entscheidendes Doppel bevor. Die Statistik dieser Saison sprach zwar klar gegen MB2, aber Ruedi und ich waren für eine Überraschung bereit. Tatsächlich gelang es uns, Chrigu und Dave in 5 Sätzen zu bezwingen.

In der letzten Runde kam Torsten nach Startschwierigkeiten zu einem souveränen Sieg gegen Markus. Ruedi musste gegen Chrigu ran und lag schnell 0-2 zurück. Doch dann packte er seine Kämpferqualitäten aus, erspielte sich im 5. Satz sogar 2 Matchbälle, um sich am Ende dennoch 12-14 geschlagen geben zu müssen. Gegen Dave ging ich dank den Tipps unseres Coaches gut vorbereitet ins Match. Es entwickelte sich ein spannender Fight. Die Vorteile lagen einmal hier und einmal dort. Schliesslich konnte ich mich im 5. Satz mit viel Dusel (Netzroller) 11-9 durchsetzen. Das 6-4 und somit der 1. Sieg in dieser Saison war geschafft.

 

Am Freitag ging es gleich weiter. In Burgdorf trafen wir auf Leandro, Till und Lüku (alle B12). Da gleichzeitig 4 Spiele stattfanden, wurde die Partie nur auf 2 Tischen ausgetragen.

Torsten musste in der 1. Runde gegen Leandro ran, der sich bei einem gelungenen Punktgewinn gerne mit einem lauten „Tschu“ zusätzlich pusht. Nach ausgeglichenem Spiel konnte sich Leandro schliesslich im 5. Satz durchsetzen. Gegen Lüku startete ich nervös. Nach verlorenem 1. Satz steigerte ich mich und gewann in 4 Sätzen. Ruedi machte es gegen Till wieder einmal ultra spannend. Im 5. Satz setzte er sich dank seiner Routine durch. Der erfreuliche Zwischenstand 2-1 für MB2.

Die längeren Pausen zwischen den Spielen schienen uns sehr schlecht zu bekommen oder waren es unsere Gegner, die sich in der 2. Runde zu steigern wussten? Auf jeden Fall gingen alle drei Partien deutlich an Burgdorf. Der schöne Vorsprung war weg.

Im Doppel packten Ruedi und ich ein paar schöne Bälle aus. Leider reichte das nur zu zwei Satzgewinnen. Im 5. setzten sich Leandro und Till mit 11-8 durch. Bestenfalls lag für uns jetzt noch ein Unentschieden drin.

Lüku kam mit Ruedis Schnittvariationen überhaupt nicht zu recht. Somit sicherte uns Ruedi den wichtigen 3. Punkt. Gegen Leandro hätte es von mir eine überdurchschnittliche Leistung gebraucht. Leider waren aber die Tanks leer. Das deutliche 0-3 bedeutete den Sieg für Burgdorf. Im abschliessenden Einzel von Torsten gegen Till war die Spannung etwas draussen. Till, der einen ganz starken Abend erwischt hatte, gewann klar 3-0. Endstand 3-7

Bei einer leckeren Pizza in gemütlicher Atmosphäre liessen wir den Abend im Restaurant Bernerhof ausklingen.