1. Liga Senioren: Knapper Sieg gegen Burgdorf 2

Zum vorletzten Gruppenspiel der 1. Liga Senioren kam Burgdorf 2 mit Andreas (C10), Jürg (C7) und Ludovit (C8) zu uns. Wir spielten  mit Torsten, Jörg und Ruedi. Jörg gegen Ludo und Torsten gegen Jürg hatten wenig Mühe ihre Spiele zu gewinnen. Ruedi ging 2:1 in Führung verlor dann den 4. Satz und konnte im 5. Satz nicht mehr zulegen und verlor 9:11. In der 2ten Runde hatte Torsten keine Mühe sein Spiel gegen Ludo in 3 Sätzen klar zu gewinnen. Jörg konnte gegen Andreas nach 2 verlorenen Sätzen den 3ten knapp gewinnen. Leider verlor er den 4ten dann klar. Ruedi hatte gegen Jürg 2 Sätze gewonnen als er plötzlich den Faden verlor und im 3ten knapp scheiterte. So kam es wieder zum 5ten Satz den Jürg nach 5:0 Führung nur noch knapp mit 9:11 gewann. Das Doppel mit Jörg und Torsten war dann eine klare Sache für uns womit wir mit 4:3 in Führung gingen. Jörg konnte sein letztes Spiel gegen Jürg klar 3:0 gewinnen, während Torsten gegen Andreas mit 0:2 zurücklag konnte er das Spiel noch drehen und gewann in 5 Sätzen. Somit war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Ruedi hatte in seinem 3ten Spiel gegen Ludo auch wieder seine liebe Mühe und kam einfach nicht richtig ins Spiel, und so kam es wie es den ganzen Abend war er verlor im 5ten Satz wieder mit 9:11. Somit hat Ruedi alle Spiele im 5ten Satz mit 9:11 verloren. Aber dafür hatte er noch seine beiden Kameraden Jörg und Torsten die den Sieg erspielen konnten.

Buchsi 3: Spitzenkampf gegen den Tabellenzweiten

Beim erst zweiten Heimspiel der Saison für Buchsi 3 ging es gegen den Tabellenzweiten Solothurn 5 darum, den Zweipunktevorsprung zu verteidigen oder besser noch auszubauen. Da die Nummer 1, Clödu, krankheitsbedingt passen musste, standen für das Heimteam Bidu, Oli und Christian an der Platte. Solothurn reiste mit Germano (D4), der bis dato erst eine Niederlage hinnehmen musste, dem gut in die Saison gestarteten Junior Jérôme (D2) und Beat (D2) an.

Christian musste gleich in der ersten Runde gegen Germano ran. Trotz guter Form und einer Serie von neun Einzelsiegen in Folge reichte es an diesem Abend nicht, die Solothurner Nummer 1 zu gefährden. Zwar waren die Sätze knapp, aber sie gingen alle an Germano. Bidu liess gegen den Youngster nichts anbrennen und auch Oli gewann gegen Beat deutlich in drei Sätzen.

In Runde 2 zeigte auch Oli dem jungen Jérôme, dass die Bäume noch nicht in den Himmel wachsen, und gewann in vier Sätzen. Christian blieb gegen Beat konzentriert und gewann ohne Satzverlust. Bidu lieferte sich mit Germano einen heissen Kampf, kam nach zweimal Satzrückstand zurück und siegte schliesslich im fünften Durchgang.

Im Doppel durfte neben Beat zum ersten Mal in dieser Saison Christian ran. Gegen Germano und Jérôme konnte bereits nach drei konzentrierten Sätzen der Siegpunkt eingefahren werden. Beim Stand von 6:1 lockte nun natürlich der Vierpunktsieg.

Oli gab gegen Germano Alles um seinen Teil dazu beizutragen. Nach einer kleinen Formschwäche zuletzt spielte er immer stärker auf und sah bei 10:6 im fünften schon wie der Sieger aus. Doch leider kam Germano mit einer Mischung aus Glück und Können wieder heran und konnte dieses heisse Duell mit 14:12 für sich entscheiden. Da aber Beat mit seinem Namensvetter kurzen Prozess machte und Christian nach einen schwachen Startsatz wieder aufwachte und in vier Sätzen gewann, endete die Begegnung gegen den Tabellenzweiten trotzdem mit 8:2 und somit vier Punkten.

Ein enorm wertvoller Sieg, da der Vorsprung  nun (nach sechs von 14 Runden) sechs Punkte auf den Zweiten (Solothurn) und acht auf den Dritten (Port) beträgt.

Bidu 3,5; Oli 2; Christian 2,5

1. Sieg für MB2

Vergangene Woche stand uns wiederum eine Englische Woche bevor. Am Mittwoch trafen wir auf das bisher ebenfalls sieglose Hindelbank in der Besetzung Dave B12, Chrigu B13 und Markus C8.

In der 1. Runde konnte ich mich gegen Markus dank aktiverem Spiel in 4 Sätzen durchbeissen. Ruedi spielte gegen Dave. Das Spiel verlief ausgeglichen bis zu Beginn des 5. Satzes bei Dave der Faden riss und Ruedi den 2. Punkt für MB2 sicher ins Trockene brachte. Torsten bekam es mit Chrigu, Hiba’s nominelle Nr. 1, zu tun. Er spielte stark auf und ging 2-0 in Führung. Im 4. Satz fehlten nur 2 Punkte zum Sieg. Schlussendlich setzte sich aber Chrigu in 5 Sätzen durch.

Die 2. Runde brachte ausnahmslose klare Ergebnisse und ist daher rasch erzählt. Während sich Ruedi gegen Markus souverän durchsetzen konnte, hatten Torsten gegen Dave und ich gegen Chrigu deutlich das Nachsehen. Zwischenstand 3-3

Wieder einmal stand ein entscheidendes Doppel bevor. Die Statistik dieser Saison sprach zwar klar gegen MB2, aber Ruedi und ich waren für eine Überraschung bereit. Tatsächlich gelang es uns, Chrigu und Dave in 5 Sätzen zu bezwingen.

In der letzten Runde kam Torsten nach Startschwierigkeiten zu einem souveränen Sieg gegen Markus. Ruedi musste gegen Chrigu ran und lag schnell 0-2 zurück. Doch dann packte er seine Kämpferqualitäten aus, erspielte sich im 5. Satz sogar 2 Matchbälle, um sich am Ende dennoch 12-14 geschlagen geben zu müssen. Gegen Dave ging ich dank den Tipps unseres Coaches gut vorbereitet ins Match. Es entwickelte sich ein spannender Fight. Die Vorteile lagen einmal hier und einmal dort. Schliesslich konnte ich mich im 5. Satz mit viel Dusel (Netzroller) 11-9 durchsetzen. Das 6-4 und somit der 1. Sieg in dieser Saison war geschafft.

 

Am Freitag ging es gleich weiter. In Burgdorf trafen wir auf Leandro, Till und Lüku (alle B12). Da gleichzeitig 4 Spiele stattfanden, wurde die Partie nur auf 2 Tischen ausgetragen.

Torsten musste in der 1. Runde gegen Leandro ran, der sich bei einem gelungenen Punktgewinn gerne mit einem lauten „Tschu“ zusätzlich pusht. Nach ausgeglichenem Spiel konnte sich Leandro schliesslich im 5. Satz durchsetzen. Gegen Lüku startete ich nervös. Nach verlorenem 1. Satz steigerte ich mich und gewann in 4 Sätzen. Ruedi machte es gegen Till wieder einmal ultra spannend. Im 5. Satz setzte er sich dank seiner Routine durch. Der erfreuliche Zwischenstand 2-1 für MB2.

Die längeren Pausen zwischen den Spielen schienen uns sehr schlecht zu bekommen oder waren es unsere Gegner, die sich in der 2. Runde zu steigern wussten? Auf jeden Fall gingen alle drei Partien deutlich an Burgdorf. Der schöne Vorsprung war weg.

Im Doppel packten Ruedi und ich ein paar schöne Bälle aus. Leider reichte das nur zu zwei Satzgewinnen. Im 5. setzten sich Leandro und Till mit 11-8 durch. Bestenfalls lag für uns jetzt noch ein Unentschieden drin.

Lüku kam mit Ruedis Schnittvariationen überhaupt nicht zu recht. Somit sicherte uns Ruedi den wichtigen 3. Punkt. Gegen Leandro hätte es von mir eine überdurchschnittliche Leistung gebraucht. Leider waren aber die Tanks leer. Das deutliche 0-3 bedeutete den Sieg für Burgdorf. Im abschliessenden Einzel von Torsten gegen Till war die Spannung etwas draussen. Till, der einen ganz starken Abend erwischt hatte, gewann klar 3-0. Endstand 3-7

Bei einer leckeren Pizza in gemütlicher Atmosphäre liessen wir den Abend im Restaurant Bernerhof ausklingen.

 

Hartes Brot für MB2

In der vergangenen Woche standen für MB2 gleich zwei Spiele auf dem Programm. Am Dienstag waren wir zu Gast beim ambitionierten „eis“ des TTC Port mit Zisu A17, Dirk B15 und Darren B13. Wie es zu erwarten war, hatten wir einen schweren Stand. Trotz vollem Einsatz mussten wir uns mit einzelnen Satzgewinnen zufrieden geben.

Torsten,der am Wochenende seinen ersten Marathon absolviert hatte, war erklärlicherweise nicht so schnell auf den Beinen wie üblich. Er musste drei klare Niederlagen hinnehmen. Ruedi konnte besonders gegen Dirk gut mithalten. Nach 2 Sätzen stand es 1-1 und Ruedi startete besser in den dritten Satz. Doch dann spielte Dirk seine Klasse und Routine aus und verteilte die Bälle, ohne viel Risiko zu nehmen. Ein Verteidigungsspieler ist auf die Fehler seines Gegners angewiesen, ansonsten kann er das Spiel nicht gewinnen. So war es und Dirk gewann schliesslich in 4 Sätzen. Ich hatte mein Highlight gegen Zisu. Den 1. Satz konnte ich gewinnen und auch der 2. Satz verlief ausgeglichen. Doch dann drehte Zisu auf und holte sich das Spiel in 4. Sätzen. Schliesslich gelangen Ruedi und mir eine gute Leistung im Doppel gegen Zisu und Dirk. Wir mussten uns erst im 5. Satz geschlagen geben.

Schlussresultat: Port – MB2 10-0

 

Am Mittwoch trafen wir vor heimischem Publikum (Merci Ulli :-)) auf den TTC Bern. Das Team trat an mit Jürgen Kurras B14, Samuel Morales B11, Thomas Hügli C10.

Ruedi begann gegen Thomas. Nach verhaltenem Start drehte der Teamälteste auf und entschied die Partie in 4. Sätzen für Buchsi. Torsten fehlte gegen Samuel leider das nötige Glück. Er verlor die Sätze 3 und 4 jeweils in der Verlängerung und das Match in 4 Sätzen. Ich bekam es in der 1. Runde mit Jürgen zu tun. Das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Im 5. Satz hatte ich die etwas stärkeren Nerven und die nötige Unterstützung des Netzes und gewann mit 14-12.

In der 2. Runde bekam es Ruedi mit dem Jungtalent Samuel zu tun. Dieser hatte unerwartet wenig Mühe mit den Bananenbällen und entschied die Partie in 4 Sätzen für sich. Ich begann stark gegen Thomas, doch verpasste es im 3. Satz den Sack zuzumachen. Thomas kam immer besser ins Spiel und gewann schliesslich in 5 Sätzen. Torsten kämpfte erfolgreich gegen Jürgen und holte den wichtigen Punkt für Buchsi in 5 Sätzen. Zwischenstand 3-3

Das Doppel war eine unerfreulich kurze Sache. Jürgen und Samuel spielten besser als Torsten und ich und gewannen deutlich in 3 Sätzen.

Die Hoffnungen auf ein positives Resultat für MB2 waren dadurch arg geschrumpft. In der Folge blieb Ruedi gegen Jürgen chancenlos und verlor in 3 Sätzen. Torsten spielte stark und entschied sein Spiel gegen Thomas in 4 Sätzen. Ich bekam es mit dem bisher ungeschlagenen Samuel zu tun. Nach den ersten beiden Sätzen hatte ich die Hoffnungen auf ein positives Ergebnis fast schon aufgegeben. Doch dann geschah Unerwartetes. Mit dem Sieg vor Augen verlor mein Gegner etwas die Konzentration, die Nerven fingen an zu flattern und ich konnte das Match noch im 5. Satz für uns entscheiden. Endresultat, ein gerechtes 5-5.

 

Buchsi 3 weiter ungeschlagen

Zum vierten Mal im fünften Spiel musste Buchsi 3 auswärts antreten. Dieses Mal ging es in Hinterkappelen gegen das zweite Team des TTC Wohlensee, welches aus Conny Pulver (D3), Daniel Wüthrich (D3) und Martin Kistler (D1) besteht. Für Münchenbuchsee waren Clödu, Oli und Christian im Einsatz.

Christian liess in der ersten Runde gegen seinem Ex-Garagisten nichts anbrennen und gewann in drei Sätzen. Clödu musste sich gegen die nicht zu unterschätzende Conny (Tendenz D4) reinbeissen, verlor den ersten Satz knapp, gewann den zweiten knapp und bestimmte in der Folge das Match, welches mit einem Viersatzsieg für Clödu endete. Oli musste gleich zu Beginn gegen Martin und sein unrhythmisches Noppenspiel antreten. Er tat sich durchaus schwer, ging aber nach fünf Sätzen als Sieger von der Platte.

In Runde zwei hatte Christian etwas weniger Probleme mit Martins Spiel und leistete sich nur im zweiten Satz seines Viersatzerfolges einen Durchhänger. Clödu hatte gegen Daniel ebenfalls keine allzu grossen Schwierigkeiten und gewann in drei. Der nicht ganz fitte Oli fand gegen Conny nie ins Spiel und verlor glatt in drei Sätzen.

Im Doppel hatten Oli und Clödu gegen die so gegensätzliche Kombination Conny und Martin Mühe, einen Rhythmus zu finden. Nach verlorenem Startsatz fanden sie aber besser ins Spiel und gewannen die Sätze 2 und 3. Im vierten waren sie bereits kurz vor der Ziellinie, als es wieder etwas an der Konzentration fehlte. Der Satz ging noch mit 12:14 verloren und auch der fünfte gehörte dem Gegner, womit eine etwas unnötige Niederlage zu Buche stand.

In der dritten Runde erlitt auch Clödu den obligatorischen Satzverlust gegen Martin, gewann aber ansonsten souverän in vier. Oli zog in einem hin- und herwogenden Fünfsätzer gegen Daniel den Kürzeren und Christian bestätigte seine derzeitige Form, indem er gegen Conny in vier Sätzen gewann. Endstand 7:3 für Buchsi 3. Dies bedeutet fünf Punkte Vorsprung auf Port und vermutlich zwei oder drei auf den nächsten Gegner Solothurn (ein Spiel weniger).

Clödu 3, Oli 1, Christian 3

O40, 3 Liga, G3, R4: Port II – Münchenbuchsee II

In der Besetzung von Clödu, Bidu und Anthony spielten wir am Freitag 3.11.2017 Auswärts gegen Port 2 in der Besetzung von Rolf Krapf, Franz Schneider und Miroslav Chvojan.

In der ersten Runde spielte Clödi gegen Chvojan und verspielte eine 2 Satz Führung. Der 5ter Satz war auch sehr spannend, aber am Ende setze sich Clödu klar und deutlich durch mit 12:10 (Glück gehabt).

Bidu spielte gegen Rolf und Analog Clödu gewann er auch in 5 Sätzen

Anthony spielte gegen Franz und hatte wenig Mühe und gewann in 4 Sätzen

Runde 2

Clödu spielt gegen Franz und sehe da, wieder 5 Sätzen, und wieder vergab der Clödu eine 2 Satz Führung und wieder kam er durch (nice)

Bidu versucht es schon wieder Analog Clödu, aber diesmal kam er nicht durch und verlor gegen der stark (er bringt Einfach alles zurück) Chvojan in 5 Sätzen.

Anthony verlor auch gegen Rolf (Der verliert immer gegen Rolf, aber weiss nie warum) in 4 Sätzen

Doppel

Obwohl ersichtlich voll erschöpft spielten Clödu und Beat zusammen und wie erwartet spielten die zwei wieder in eine 5 Sätzen Krimi (warum nicht, eben wir sind gekommen um Tischtennis zu spielten) und Verlor.

Runde 3

Mit eine 4:3 Führung ist MB II in der 3ter Runde gestartet.

Clödu gewann gegen Rolf in 4 Sätzen

Bidu gewann gegen Franz

Anthony versucht bis Mitternacht gegen der „Star des Abends“ Chvojan der Abend noch zu Geniessen. Verlor leider in 3 Sätzen, Obwohl er mindesten 10 Minuten lange am Tisch war es Clödu und Bidu. Eben diese Chvojan hat mit seinen Noppen wirklich alles zurückgefordert.

Endresultat: Port II 4, MB II 6,

Clödu +7.91, Bidu -6.86 und Anthony -2.36 ELO Punkte

Auswärts in Ostermundigen

Das sechste Spiel führte uns nach Ostermundigen.
Unser Gegner spielte mit Manuel Winterberger, Benjamin Möller und Yandri Piedra Guerra.
In der ersten Runde spielte Dänu zum ersten Mal überhaupt gegen Manuel, der mit langen Noppen spielt. Nach den ersten zwei verlorenen Sätzen, drehte er das Spiel im dritten Satz klar um. Allerdings spielte Manuel auf tollem Niveau und gewann den vierten Satz relativ klar.
Ich konnte gegen einen nicht in Hochform spielenden Beni zum Glück in drei Sätzen gewinnen. Währenddem kämpfte Tinu in einem spannenden Game gegen Yandri. Im 5. Satz reichte es dann nicht ganz.
Zwischenstand: 2-1 für Ostermundigen

Im zweiten Spiel gegen Manuel hatte ich zwar gute Momente, aber kam gegen die langen Noppen nicht zurecht und verlor 0-3. Währenddem gewann Dänu gegen Yandri 3-0 und Tinu musste erneut in den 5. Satz. Am Schluss konnte er Beni mit 13-11 niederringen.
Das 3-3 war Tatsache geworden und gab uns wieder Hoffnung auf mindestens 2 Punkte.

Wie erhofft, fuhr Dänu in der dritten Runde gegen Beni einen klaren Sieg ein. Tinu und ich lagen jedoch beide 0-1 hinten. Während Tinu in einem harten Fight gegen Manuel schliesslich mit 1-3 den Kürzeren zog, konnte ich gegen Yandri das Spiel drehen und in vier Sätzen gewinnen.

Somit stand der 6-4 Sieg von Buchsi fest. Vorübergehend klettern wir sogar auf den ersten Tabellenplatz mit 3 Punkten Vorsprung bei einem Spiel mehr.

Buchsi 3 zu Gast in Aarberg

Mit drei Siegen aus drei Spielen im Rücken reiste Buchsi 3 vergangenen Freitag in der Besetzung Clödu, Bidu und Christian nach Aarberg. Nach zwei 10:0-Kantersiegen war diesmal nicht unbedingt mit einem ähnlichen Verlauf zu rechnen, da bei Aarberg neben Reto (D2) mit Tobias und Daniel zwei ziemlich solide D3-Spieler am Start sind. Allerdings ging es für Buchsi 3 schon einmal ähnlich gut los: Clödu hatte keine Probleme mit Reto, Bidu gewann nach verlorenem Startsatz in vier gegen Tobias und Christian gelang in einem umkämpften Fünfsätzer gegen Aarbergs Nr.1 Daniel ebenfalls ein Sieg.

In der zweiten Runde gewann Clödu in vier Sätzen gegen Daniel und Christian kämpfte sich gegen Tobias nach 0:2 ins Spiel zurück und holte sich noch den Sieg. Bidu verlor irgendwie gegen Reto den Faden und musste eine etwas überraschende Niederlage hinnehmen.

Zwischenstand: 5:1. Kein Grund zur Sorge also, sollte man meinen. Allerdings kamen Bidu und Clödu im Doppel nicht so richtig ins Rollen und verloren dieses mit 1:3. In der letzten Einzelrunde mühten sich die beiden Routiniers nun merklich und verloren jeweils in vier Sätzen: Clödu gegen Tobias und Bidu gegen Daniel. Glücklicherweise konnte Christian mit einem 3:0 gegen Reto den noch benötigten Siegpunkt holen. Endergebnis: 6:4 für Buchsi 3.

Clödu 2, Bidu 1, Christian 3

 

5. Spiel von MB1

Heute stand das Spiel gegen Aarberg2 auf dem Programm.
Die Aarberger traten mit Ruedi Steiner, Monika Göggel und Frank Sporbeck an. Da wir mit Chrigu Fischer rechneten anstelle von Ruedi, machten wir uns sogleich Hoffnungen auf ein Unentschieden oder vielleicht sogar drei Punkte.
Da Dänu das ganze Wochenende mit Fieber im Bett verbrachte wussten wir nicht, wie fit er schon wieder ist und ob er den Abend durchstehen würde.

In der ersten Runde keuchte er trotz einem 3 Satz-Sieg über Frank doch schon sehr. Ruedi spielte stark und ich konnte zu wenig entgegen setzen. Tinu ging gegen Monika in den 5. Satz, machte insgesamt 3 Machtbälle von Monika zu nichte, vergab selber einen und verlor schliesslich in der Verlängerung. Zwischenstand also 1-2.

Die zweite Runde war äusserst spannend. Dänu biss respektive keuchte sich in 5 Sätzen gegen einen erneut stark spielenden Ruedi mühsam durch. Tinu unterlag gegen Frank und ich hatte theoretisch gegen Monika schon verloren beim Stand von 6-10 im 5. Satz. Nach dem Motto „jetzt oder nie“ holte ich auf, und gewann schlussendlich mit 15-13. Uff, immerhin ein 3-3 statt ein 2-4!

Dann der Schreckmoment: Dänu’s Unterarm und Spielhand zitterten, sobald er den Vorderarm bewegte. Es war unklar, ob ein Weiterspielen möglich war oder nicht.
Zum Glück konnte ich mit zwei – drei Handgriffen dem Problem abhelfen und dem Doppel stand nichts mehr im Weg. Nach einem auf und ab, und einer Aufholjagd im 4. Satz erspielten wir uns ein 3-1.

In der letzten Runde mussten wir also mindestens 1 Spiel gewinnen für ein Unentschieden. Dänu (mit letzter Kraft gegen Monika) und ich (gegen Frank) gewannen unsere Spiele zum Glück 3-0. Der Sieg war uns sicher und die Niederlage von Tinu gegen Ruedi spielte keine Rolle mehr. 

Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen, trotz dem hervorragenden Aarberger-Joker Ruedi ( 2 Siege) konnten wir zum Glück ein 6-4 erzwingen.

Dänu 3.5, Tinu 0, Reto 2.5

Buchsi 3 zu Gast in Lyss

Am dritten Spieltag der Hinrunde begab sich Buchsi 3 in der Besetzung Clödu, Oli und Christian zum Auswärtsspiel nach Lyss. Das Heimteam musste auf seine Nummer 1 verzichten und trat mit Markus Haymoz (D3), Stefan Müller (D2) und Noppenspieler Bruno Ryser (D1) an.

Allzu viel gibt es nicht zu erzählen: Buchsi hielt sich schadlos. Alle drei hatten zwar Durchhänger im Geduldspiel gegen Bruno – Clödu und Christian verloren jeweils den ersten Satz und Oli musste sogar über fünf -, behielten aber letztlich die Oberhand. Stefan unterlag ebenfalls allen drei TTCM-Spielern und kam dabei nur auf einen Satzgewinn. Und auch der bestklassierte Lysser, Markus, kam lediglich zu einem Satzgewinn. Da Oli und Clödu auch im Doppel keine Schwäche zeigten, konnte nach Huttwil erneut ein Gegner 10:0 besiegt werden. Mit 11 Punkten aus drei Spielen setzt sich das Team somit früh an der Tabellenspitze fest.

Clödu 3,5; Oli 3,5; Christian 3