MB2: Ungeschlagenheit bewahrt

Gestern fand unser erstes Spiel im neuen Jahr gegen Solothurn statt. Bei Dauerschneefall und rutschigen Trottoirs stellte bereits die Anreise eine grosse Herausforderung dar. Leider hat unser Ruedi diese Herausforderung nicht bestanden. Nach einem Sturz auf den Rücken musste er für das Spiel kurzfristig w.o. geben. An dieser Stelle wünschen wir ihm schnelle und gute Besserung!

So starteten wir also bereits mit einem 0-3 Rückstand in die Partie gegen die Jungs aus der Ambassadorenstadt, die in der Besetzung Thomas C9, Yiuwing C8 und Christoph C7 antraten. Zum Glück fanden Romain und ich schnell ins Spiel und wir konnten unsere erste Partie jeweils in 4 Sätzen gewinnen.

In der 2. Runde stellten die Solothurner dann ihre gute Form im neuen Jahr unter Beweis. Gegen den guten Service und das sichere Angriffsspiel von Yiuwing hatte ich leider nicht genügend entgegenzusetzen und verlor 1-3. Ausgeglichener verlief das Spiel zwischen Romain und Thomas. Im 5. Satz konnte Thomas seinen Antitop-Belag optimal einsetzen und den entscheidenden Satz mit 11-7 gewinnen.

Kaum hatte das Doppel begonnen, lagen wir in den Sätzen auch schon 0-2 zurück. Es drohte unsere 1. Saisonniederlage. Doch siehe da. Plötzlich konnten wir unsere Fehlerzahl stark reduzieren und die nachfolgenden Sätze für uns entscheiden.

In der 3. Runde kam ich mit der speziellen Spielweise und dem Antitop-Belag von Thomas gut zu recht, profitierte aber auch von seinen vielen Rückschlagfehler und brachte das Match sicher mit 3-0 nach Hause. Deutlich spannender machte es Romain. Nach einer deutlichen Führung und insgesamt sieben vergebenen Matchbällen musste er in den Entscheidungssatz. Dort setzte er sich schliesslich mit 11-8 durch und die 1. Niederlage für Buchsi 2 war definitiv abgewendet.

Somit können wir mit einem 2-Punkte-Polster in den Spitzenkampf gegen Brügg steigen. Es ist zu hoffen, dass Ruedi bis dann wieder fit ist, ansonsten wird es mit der Ungeschlagenheit sehr eng.

Match Berichte Münchenbuchsee 3

Münchenbuchsee 3 – Bern 3 2:8 (Beat 1, Clödu 1, Oli 0)

Bern 3 trat mit einer jungen ambitionierten Mannschaft an. Bidu konnte den ersten Match für sich gewinnen, doch Clödu und Oli, fanden sich bereits nach 3 Sätzen wieder auf dem Bänkli. Den gut aufspielenden Gegnern aus Bern konnten wir zu wenig Entgegensetzen.  Es lief auch nicht gerade zu unseren Gunsten. Mit ein wenig mehr Glück hätte Oli den Entscheidungssatz erzwungen, und Bidu hätte sein letztes Spiel, so wie Clödu im letzten Satz gewonnen.
Hätte hätte Fahrradkette ….„, dem war nicht so und wir erzielten zum ersten Mal in dieser Saison eine deutliche Niederlage.

Burgdorf 5 – Münchenbuchsee 3 5:5 (Oli 2, Sascha 2, Tobias 1)

Da die älteren Herren der Mannschaft am Vorabend einen längst geplanten Herrenabend zu feiern hatten und deshalb freiwillig auf einen Einsatz verzichteten, mussten die drei U30-Akteure der Mannschaft am Samstag in Burgdorf antreten.
Zum Glück trat Burgdorf zu Hause nur zu zweit an, was uns schon vor dem Spiel, einen Punkt gegen die favorisierte Heimmannschaft einbrachte.
Dass Oli im ersten Spiel gegen Stefan Lepore gewann, hatte an diesem Nachmittag nur Er auf der Rechnung, doch dieser Sieg und der Sieg von Sascha gegen Michael Schüpbach reichten zum unerhofften Unentschieden.
Danke an Oli, Sascha und Tobias, dass Sie den beschwerlichen Weg per ÖV nach Burgdorf angetreten haben und mit zwei unerwarteten Punkten zurückgekehrt sind.

Münchenbuchsee 3 – Royal Bern 2 1:9 (Clödu1, Beat 0, Oli 0)

Wohl die unerklärlichste Niederlage kassierten wir im nächsten Spiel. Obwohl wir Zu Hause antraten, obwohl die Gegner in unserer Reichweite liegen sollten, brachten wir an diesem Abend kein Bein vor’s andere und keinen Ball auf den Tisch. Einzig Clödu konnte ein Spiel für sich entscheiden. Die restlichen Spiele gingen manchmal knapp, manchmal deutlich an die bestens eingestellten Spieler von Royal Bern. Die nächste deutliche Niederlage war Tatsache !

Port 2 – Müchenbuchsee 3 9:1 (Clödu 1, Beat 0, Sascha 0)

Gegen unsere letzjährigen Zweit-Liga Gegner, welche die Rangliste von hinten her aufrollen, gab es in Port nicht viel zu holen. Der ungeschlagene Spitzenreiter, mit erst 3 Verlustpunkten aus 10 Spielen hielt sich nicht lange mit uns auf. Mit Ausnahme von Clödu, der sich für die Niederlage mit einem Sieg gegen Peter Nyffenegger ein wenig rächte, konnten wir uns nicht auszeichnen und verloren klar !

Grauholz – Münchenbuchsee 3 5:5 (Beat 3.5, Sascha 1.5, Christian 0)

Gegen den Letzten in der Tabelle konnten wir aufgrund Vor-Weihnachtlichen Abwesenheiten, nicht in der stärksten Formation antreten. Leider werden bei der Planung von Apéros und Weihnachtsessen die Spielpläne von Buchsi 3 noch zu wenig berücksichtigt.
Dieser Umstand war unglücklich, da all unsere direkten Konkurrenten sich gegen Grauholz durchsetzen konnten. Wir möchten uns herzlich bei Christian bedanken, dass er sich bereit erklärte unser Team zu verstärken.
In der speziellen Halle gegen nicht gerade einfach aufspielende Gegner, lief es nicht für Alle ideal. In teils knappen Matches waren wir vor dem Doppel noch 2:4 im Rückstand. Doch der Sieg im Doppel und die abschließenden Siege von Sascha und Beat reichten zum 5:5.

Münchenbuchsee 3 – Herzogenbuchsee 2 8:2 (Beat 3.5, Oli 3, Clödu 1.5)

Das erste Spiel in der Rückrunde trugen wir gegen Herzogenbuchsee in der eigenen Halle aus. Während Clödu einen rabenschwarzen Tag erwischte an dem er das erste Spiel im 5.ten Satz gegen Julian mit 10:12 verlor, um danach gegen den unkonventionell spielenden Stefan deutlich unterzugehen, konnten sich Beat und Oli gegen die etwa gleichstarken Gegner manchmal auch mit etwas Glück durchsetzen.
Das Doppel mit Clödu und Beat zeigte einen deutlichen Aufwärtstrend auf, so dass in der letzten Runde alles zwischen einem unentschieden und einem deutlichen Sieg möglich war. Oli erlöste uns mit seinem 3-ten Sieg, so dass unsere erhofften drei Punkte im trockenen
waren. Clödu bestätigte seine unkonstante Spielweise, indem er gegen René nach einem 1:2 Rückstand, die beiden letzten Sätze gewann. Fast jeder Satz war stark umkämpft. 3 der 5 gespielten Sätze endeten erst in der Verlängerung.
Beat musste in den ersten Sätzen gegen Julian böse untendurch. Erst im dritten Satz fand er Wege und Mittel den stark aufspielenden Gegner zu bremsen, und konnte sich dank einer Leistungssteigerung am Ende durchsetzen.
Der für Münchenbuchsee 3 beste Fall war eingetreten. Wir siegten 8:2 und können erstmals in dieser Saison 4 Punkte buchen.

Nach 10 Spielen in denen wir 16 Punkte holten, befinden wir uns an der viert letzten Stelle in der Tabelle. Wir wir weisen einen Vorsprung von 4 Punkten auf den direkten Verfolger, von 6 und 10 Punkten auf die direkten Abstiegsplätze auf.

Die vor uns klassierten Gegner sind mit 3, resp. 4 Punkten Vorsprung auch noch in Reichweite.
Wichtig wird es sein, wie wir in die nächsten Spiele gehen können. Etwas bessere Leistungen könnten den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern und uns eine sichere Platzierung im Mittelfeld einbringen. Dasselbe gegen Hinten kann uns bei etwas schlechteren Leistungen auch drohen.

Schon haben wir die neuen Vorsätze für’s Tischtennisjahtr 2017 definiert. Es bleibt nur noch Euch Allen beschauliche, ruhige, schöne, aufregende, nette, tiefgründige (oder was auch immer Ihr benötigt), Festtage zu wünschen. Rutscht gut ins Neue Jahr !

 

 

4.Liga, Runde 6, MB5 – RegioMoossee 4

Nach der starke Leistungen von Lorenz und Anthony in der letzte Spiel gegen Burgdorf waren wir, für der letzte Vorrunde Spiel gegen Regiomoossee 4 der Gastmannschaft.

Da Andràs kurz für Spielbeginn wegen Krankheit abgesagt hat, sprung Paul (Selbstverständlich nach starke Training Leistung vom letzte Montag) top motiviert ein. Somit tritt MB5 mit der gleiche Mannschaft an wie gegen Burgdorf.


Runde 1
Paul und Heinrich „der 2 Oldtimers“ tritt gegenüber. Obwohl Paul alles gab geling es ihn nicht gegen der „Mauer“ zu gewinnen und Schlussendlich verlor er klar in 3 Sätz. Hier war anschliessend zu horen, dass Heinrich nicht besser war, sondern unser Ersatz TT Tisch war schludig.
Der Frage zu „und wer hat unser 6ter Stiga Matchtisch ausserdefekt gemacht bleibt aus“.

Ebenfalls verlor Lorenz gegen Mathias in 5 Satz
Zu Positive überaschung geling es Anthony, Philipp auf sein bescheidende Niveau zu spielen und gewann in 4 Sätz.

Runde 2
Anthony dürfte gegen Heinrich antreten und vollig unerwartet in 4 Sätz verlor
Paul spielt gegen Mathias und obwohl er jetzt auf „ein Stiga Tisch spielte“ verlor er in 4 Sätz.
Lorenz spielt wiederum auf „Erwig und Zurück“ und verlor gegen Philipp 9:11 in 5ter Sätz-
Stand nach 2 Runden: MB5 1:5 RegioMoossee4 (Holy Sugar lumps, was ist hier Los).

Doppel
Hier tritt für MB5 Lorenz und Anthony an. Immerhin gegen Burgdorf hat die beiden ein zwei Sätz rückstand in ein Sieg gewandelt.
– und siehe da, sie spielten loche auf (wie zwei routinieren) und mit 11:7, 11:8, 11:8 gewannen sie auch. Also mit drei siegen in Runde 3, liegt noch ein 5:5 drinn (mindest Ziel, vor Match beginn).

Runde 3
Obwohl Lorenz und Anthony gewann, verlor Paul in 3 Sätz gegen Philipp.
Endresultät:  MB5 4, RegioMoossee 6 (Anthony 2 1/2, Lorenz 1 1/2, Paul 0)

Bilanz Vorrunde
Andràs: 2 gewonnen 10 verloren (-8), 20%
Paul: 3 gewonnen, 12 verloren (-9), 25%
Lorenz: 6 gewonnen, 6 verloren (0), 50%
Anthony: 7 gewonnen, 8 verloren (-1), 47%

Fäzit
Mit ein kleinere Steigerung in der Rückrunde liegt noch der Rang 4 respektive Rang 5 drinn. Wir haben schlecht angefangen und in lauf der Vorrunde uns gesteigert. Es fehlt nur der eine oder ändern 5 Sätz zu unser günsten zu fällen und den sind wir dabei.

Spielbericht Burgdorf VII – Münchenbuchsee V

Ein positiver Trend zeichnet sich ab. Erneut konnte Münchenbuchsee V weitere Punkte holen und geht mit einem fairen 5:5 nach Hause. 

In der ersten Runde traf Anthony auf Gabi (D4) und hatte Mühe ins Spiel zu kommen. Trotzdem, dass er den dritten Satz mit viel Kampf gewann, musste er den Sieg Gabi abgeben. Gabi hat stark retourniert und liess sich nur wenig von den Schlägen aus der Halbdistanz beirren. Paul durfte als erstes gegen Guido antreten (D2). Die ersten beiden Sätze entglitten Paul in der Verlängerung, was stark an seiner Motivation nagte. Schlussendlich siegte Guido mit 3:0. In der dritten Partie spielte Lorenz gegen den Junioren Sean (D1). Dank einem guten Blockspiel von Lorenz und vielen Eigenfehlern seitens Sean siegte Lorenz klar mit 3:0.

Paul traf in der zweiten Runde auf Gabi und konnte der ausgeglichenen Spielweise von Gabi nur wenig entgegensetzen. Gabi gewann klar mit einem 3:0. Anthony bewies einmal mehr, dass er nervenstark ist und siegte gegen Sean in einer Abwehrschlacht und guten Bällen aus der Halbdistanz nach 5 Sätzen. Die Partie zwischen Guido und Lorenz ging nach 4 Sätzen an Lorenz. Dank weniger Risiko in den Schlägen und einer guten Ballverteilung seitens Lorenz, verlor Guido Sicherheit und machte zu viele Eigenfehler.

Im Doppel (Anthony & Lorenz vs. Gabi & Guido) erwischte Buchsi einen schlechten Start. Durch viele Eigenfehler und viel Risiko seitens Lorenz gingen die beiden ersten Sätze an Burgdorf. Aber eben nur die ersten beiden! Anthony und Lorenz rafften sich nochmals auf und dirigierten ab sofort das Spiel. Durch eine gute Ballverteilung, sichere Returns und guter Absprache zwischen den Ballwechseln drehten sie das Spiel und siegten verdient mit 3:2.

In der letzten Runde hatte auch Lorenz nicht viel gegen Gabi entgegenzusetzen. Durch ihre Sicherheit und die vielen Bälle in die schlechtere Rückhand von Lorenz, provozierte sie Fehler und gewann verdient mit 3:0. Paul hat gegen Sean nochmals alle Reserven ausgepackt und lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe. Im 5 Satz erwischte Sean jedoch den besseren Start mit scharfen Top Spins aus der Vorhand und entschied das Spiel für sich. Anthony entschied nun über Unentschieden oder Niederlage im Match gegen Guido. Die Anspiele von Guido hatten immer wieder Erfolg und Anthony musste sich darauf fokussieren, dass er Ruhe bewahrt. Je länger das Spiel dauerte desto besser wurden die Returns von Anthony und er gewann diesen letzten Thriller mit 3:2.

In der Tabelle steht M’Buchsi V nun auf Platz 6 und hofft auf einen guten Abschuss zu Hause gegen TTC Regio Moossee. Support ist herzlich willkommen.

 

1. Liga Senioren: Vorrundenabschluss mit Kantersieg

Zu unserem letzten Vorrundenspiel fuhren wir nach Burgdorf zur ersten Mannschaft der Senioren. Sie spielten in der normalen Formation mit Ludo (C10), Jürg (C8) und Stefan (C8). Bei uns spielten Torsten, Jörg und Ruedi. Da es an diesem Abend 3 Spiele gab konnten wir unser Spiel nur auf 2 Tischen spielen. Das heisst immer dass es Wartezeiten geben kann was nicht immer für alle gut ist. Jörg und ich konnten unser erstes Spiel recht klar gewinnen, während Torsten gegen Ludo nach 1:2-Führung im 4ten Satz einen Vorsprung von 3:9 und 5:10 nicht nach hause brachte und in den 5ten Satz musste. Dort konnte er das Spiel dennoch zu seinen Gunsten entscheiden. Die 2te Runde gewannen wir alle eigentlich klar obschon einige Sätze äusserst knapp waren. Auch das Doppel von Torsten und Jörg war klar in 4 Sätzen entschieden worden. Die letzte Runde von Torsten und mir wurde doch schon zu fortgeschrittener Zeit in Angriff genommen als Jörg dann sein letztes Spiel gegen Jürg ganz am anderen Ende der Halle bei der Türe wo alle ein und aus gingen auf einem freien Tisch spielen musste. Das war natürlich nicht optimal und es kam wie es kommen musste. Jörg verlor im 5ten Satz dieses Spiel. Trotzdem war es ein ganz klarer Sieg von 1:9 für uns.

Romain und Oli glänzen bei MTTV-Meisterschaft

Bei der MTTV-Meisterschaft am vergangenen Sonntag in Moosseedorf konnten gleich zwei Mitglieder des TTC Münchenbuchsee gute Platzierungen erringen. Im Wettbewerb „Open D“ belegten Romain und Oli die Plätze 2 und 3. Beide mussten sich dem gleichen Spieler geschlagen geben, Philipp Schenk aus Burgdorf. Oli verlor gegen den stark aufspielenden Nachwuchsspieler im Halbfinale, Romain biss sich nach einem starken Sieg im Halbfinale gegen den jungen und sehr talentierten Lukas Merz (Kirchberg) im Endspiel ebenfalls die Zähne am jungen Burgdorfer aus.

Buchsi 4 ohne Fortune

Der Hinrundenabschluss von Buchsi 4 um Thomas, Christian und Markus gelang leider überhaupt nicht. Zwar war bereits vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten Grenchen 2 mit Andreas Burkhart, Silvan Gilomen und Armin Buser (alle D3) klar, dass jeder Punktgewinn als Erfolg zu werten sein würde, dennoch hofften wir auf einen Exploit, da wir als Tabellenletzter jeden Punkt dringend benötigen.

Doch leider war uns das Glück an diesem Tage nicht hold. Schon in der ersten Runde verloren sowohl Thomas als auch Markus in fünf knappen Sätzen gegen Andreas bzw. Armin. Ein müder Christian fand gegen Silvan erst viel zu spät ins Spiel, um noch etwas auszurichten. In der zweiten Runde konnte sich Thomas gegen Armin durchsetzen, verlor Markus in drei Sätzen gegen Silvan und Christian spielte vier knappe Sätze Achterbahn-Tischtennis mit negativem Ausgang.

Das Doppel, eine unserer grossen Schwächen, funktionierte wundersamer Weise diesmal sehr gut und nach dem klaren Dreisatzsieg kam grosse Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Doch nun schlug sich Fortuna endgültig auf Seiten der Gäste: Christian fiel nach 2:0-Satzführung in ein grosses Loch und verlor in fünf, Markus bekämpfte sich mit Andreas fünf Sätze lang, um im fünften nach 10:6-Führung 15:17 zu verlieren, und selbst Thomas versäumte es, eine 2:1-Satzführung nach Hause zu bringen. So konnten die Gäste alle vier Punkte nach Grenchen mitnehmen, nicht ohne fair zuzugeben, dass bei fünf Fünfsätzern zu ihren Gunsten auch ein anderer Spielverlauf möglich gewesen wäre.

Nach diesem Desaster ist die Lage reichlich prekär, aber bei nur zwei Punkten Rückstand ans rettende Ufer zum Glück noch nicht aussichtslos.

Thomas (1,5), Christian (0,5)

 

Glücklicher erkämpfter Sieg gegen Burgdorf

Diese Woche ist Burgdorfer-Woche. Heute fuhr die erste Mannschaft von Burgdorf 1 bei uns vor. Sie traten mit Dominic König, Michael Wichelhaus und Andreas Baumann an.

In der ersten Runde starte Torsten hervorragend mit einem glatten 3-0 Sieg gegen Michael, Dänu erkämpfte sich ein 3-1 und ich spielte und spielte und … gewann äusserst glücklich im 5. Satz in der Verlängerung. Dies nachdem ich während 5 Sätzen mit immer demselben Service von Andreas einfach nicht zurecht kam.
Mit der 3-0 Führung im Rücken legten wir uns mit den nächsten Gegnern an. Dänu hatte Andreas im Griff, Michael hatte mich im Griff und Dominic gewann gegen Torsten. Nur noch 4-2.
Das Doppel hätte uns das Unentschieden bereits sichern können, ABER die Herren von Burgdorf waren nicht einverstanden. In einem hartumkämpften hin und her wogenden Spiel wehrten sie 2 Matchbälle ab, um dann ihren ersten in der Verlängerung des letzten Satzes durchzusetzen. Die beiden spielten auf hohem Niveau und Michael machte kaum mehr Fehler in den Sätzen 4 und 5.

Jetzt mussten wir also noch aufpassen, dass wir überhaupt noch zwei oder drei Punkte machen konnten. Nach einer Weile stand es bei allen Buchsern 2-1. Torsten konnte sich gegen Andreas dann auch noch den 4. Satz und somit das Unentschieden sichern. Dänu gewann nach hartem Kampf gegen Michael und so spielte es nicht mehr eine so grosse Rolle, dass ich trotz Führung im 5. Satz noch gegen Dominic verlor. Heute war bei mir eindeutig die Service-Rückgabe der grösste Mängel.

Zum Schluss also ein glückliches 6-4 womit wir jetzt kurzfristig die Tabellenspitze übernehmen.

Am Freitag geht’s nach Burgdorf gegen ihre zweite Mannschaft, die im Moment jedoch in der Rangliste vor ihrer ersten Mannschaft liegt.

1. Liga: Von 7 auf 2

Nach dem 7:3 Sieg gegen meine früheren Clubkollegen und bisherigen Tabellennachbarn aus Belp kletterten wir – nun punkt- und spielgleich mit Ostermundigen 2 – vom 7. auf den 2. Rang der 1.Liga, ein Punkt hinter Leader Port, der allerdings ein Match mehr aufweist. Jede Einzelrunde konnten wir mit 2:1 gewinnen. Gegen die bislang im Doppel in dieser Saison sieglosen Belper waren Reto und Dänu wenig gefordert. Dänu blieb auch im Einzel ungeschlagen, musste aber gegen Jonas und Ruedi über die volle Distanz. Jonas als bester Belper siegte klar gegen Reto und mich. Während ich mich auf Ruedi relativ gut einstellen konnte, fand Reto gegen dessen Penholder-Spiel zu wenig geeignete Mittel. Trotz harter Gegenwehr konnten wir uns alle jeweils 3:1 gegen Tinu durchsetzen. Belp fiel nach der Niederlage auf einen Abstiegplatz zurück.

Weitere 7 Punkte für MB2

In der vorletzten Woche waren wir zu Gast bei Pieterlen 1, die mit der Aufstellung Tino C6, Pascal C8, Benno C8 antraten. Die 1. Runde ist rasch erzählt. Ruedi und ich dominierten unsere Gegner und entschieden die Partien jeweils in 3 Sätzen. Romain musste gegen Benno deutlich mehr kämpfen. Schöne Topspin-Punkte wechselten sich ab mit gut platzierten Blocks. Schliesslich behielt Benno das bessere Ende für sich und gewann 11-9 im 5. Satz.

Die 2. Runde verlief sehr ähnlich, wobei diesmal Ruedi und Romain für klare Verhältnisse sorgten, sprich 3-0 siegten und ich gegen Benno kein Mittel zum Erfolg fand. Vor dem Doppel stand es somit 4-2 für Buchsi und wir waren voll im Plan.

Unser Plan geriet jedoch im bekanntermassen so wichtigen Spiel 2-gegen-2 etwas durcheinander. Romain und ich hatten uns fest vorgenommen unsere bisher bescheidene Doppelbilanz aufzupolieren. Allerdings hatten wir die Rechnung ohne Benno und Pascal gemacht. Die Beiden spielten stark auf und sicherten sich für ihre Farben den 3. Sieg an diesem Abend.

Die letzte Runde versprach Spannung, da jeder Ausgang noch möglich war. Angeführt von einem sehr stark aufspielenden Ruedi, der den bisher ungeschlagenen Benno diskussionslos bezwang, gewannen auch Romain und ich unsere Spiele in 4 resp. 3 Sätzen. Das offizielle Schlussresultat lautete 7-3 für uns, womit wir wieder voll im Plan waren.

Es war an diesem Abend wieder einmal eine grosse Freude unserem Ruedi zuzuschauen, wie leichtfüssig und schnell er sich trotz seinen fast schon 70. Lenzen bewegt und wie er mit seinen Schnittvariationen die Gegner immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellt.

 

Gestern kam es nun zum Spitzenkampf in der heimischen Halle gegen Heimberg 2. Die Berner Oberländer traten an mit Didier C9, Philipp C8 und Christian C7. Unser Gegner war bis in die Haarspitzen motiviert und konnte kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

In der Startrunde konnte Romain seine gute Form unter Beweis stellen und das Nachwuchstalent Christian mit 3 zu 2 Sätzen bezwingen. Ruedi begann ebenfalls mit einem Sieg gegen Didi. Ich musste mich hingegen einem fast fehlerfrei spielenden Philipp geschlagen geben.

In der 2. Runde zeigte Romain, wie man gegen Philipp spielen sollte und bezwang ihn diskussionslos in 3 Sätzen. Ruedi tat es ihm gleich und bezwang Christian ebenfalls sicher mit 3-0. Ich bekundete mit dem defensiven Spiel von Didi deutlich mehr Mühe. Nachdem ich mich im 4. Satz zurück gekämpft hatte und zum 2-2 ausgleichen konnte, dachte ich, dass nun an diesem Abend der Knoten endlich geplatzt sei. Doch dem war leider noch nicht so. Didi behielt die Ruhe und konnte für seine Farben auf 2-4 verkürzen.

Diese Situation hatten wir doch schon…mit einem Erfolg im Doppel wollten wir die Weichen auf Sieg stellen. Romain und ich nahmen dieses Unterfangen in Angriff und wir versuchten nicht an unsere bisherige magere Doppelbilanz zu denken. Tatsächlich gelang uns der umjubelte Befreiungsschlag nach einem 0-2 Satzrückstand.

In der 3. Einzelrunde bekam ich es mit Christian zu tun. Nach dem Stand von 1-2 in den Sätzen und 1-5 in den Punkten zeigten „meine Coaches“ an, ein Timeout zu nehmen. Dank den Tipps von Dänu konnte ich das Spiel noch wenden und den Abend mit einem Erfolg im Einzel beenden. Fast zeitgleich gewann Ruedi gegen Philipp knapp im 5. Satz mit 11-9, nachdem er schon mit 9-3 in Führung gelegen war. Romain hatte es nun in der Hand 4 Punkte für MB2 einzufahren. Gegen einen im Verlaufe des Matches immer stärker werdenden Didi musste er seine besten Schläge auspacken. Er tat dies in fast schon gewohnt souveräner Art und Weise und gewann in 4 Sätzen. Damit stand zu unserer grossen Freude der 8-2 Sieg fest.

Wir grüssen nun nach 7 Runden von der Tabellenspitze. So darf es ruhig weitergehen! An dieser Stelle danke ich Dänu und Reto für ihre wichtige Unterstützung an diesem Abend.