Romain und Oli glänzen bei MTTV-Meisterschaft

Bei der MTTV-Meisterschaft am vergangenen Sonntag in Moosseedorf konnten gleich zwei Mitglieder des TTC Münchenbuchsee gute Platzierungen erringen. Im Wettbewerb „Open D“ belegten Romain und Oli die Plätze 2 und 3. Beide mussten sich dem gleichen Spieler geschlagen geben, Philipp Schenk aus Burgdorf. Oli verlor gegen den stark aufspielenden Nachwuchsspieler im Halbfinale, Romain biss sich nach einem starken Sieg im Halbfinale gegen den jungen und sehr talentierten Lukas Merz (Kirchberg) im Endspiel ebenfalls die Zähne am jungen Burgdorfer aus.

Buchsi 4 ohne Fortune

Der Hinrundenabschluss von Buchsi 4 um Thomas, Christian und Markus gelang leider überhaupt nicht. Zwar war bereits vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten Grenchen 2 mit Andreas Burkhart, Silvan Gilomen und Armin Buser (alle D3) klar, dass jeder Punktgewinn als Erfolg zu werten sein würde, dennoch hofften wir auf einen Exploit, da wir als Tabellenletzter jeden Punkt dringend benötigen.

Doch leider war uns das Glück an diesem Tage nicht hold. Schon in der ersten Runde verloren sowohl Thomas als auch Markus in fünf knappen Sätzen gegen Andreas bzw. Armin. Ein müder Christian fand gegen Silvan erst viel zu spät ins Spiel, um noch etwas auszurichten. In der zweiten Runde konnte sich Thomas gegen Armin durchsetzen, verlor Markus in drei Sätzen gegen Silvan und Christian spielte vier knappe Sätze Achterbahn-Tischtennis mit negativem Ausgang.

Das Doppel, eine unserer grossen Schwächen, funktionierte wundersamer Weise diesmal sehr gut und nach dem klaren Dreisatzsieg kam grosse Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Doch nun schlug sich Fortuna endgültig auf Seiten der Gäste: Christian fiel nach 2:0-Satzführung in ein grosses Loch und verlor in fünf, Markus bekämpfte sich mit Andreas fünf Sätze lang, um im fünften nach 10:6-Führung 15:17 zu verlieren, und selbst Thomas versäumte es, eine 2:1-Satzführung nach Hause zu bringen. So konnten die Gäste alle vier Punkte nach Grenchen mitnehmen, nicht ohne fair zuzugeben, dass bei fünf Fünfsätzern zu ihren Gunsten auch ein anderer Spielverlauf möglich gewesen wäre.

Nach diesem Desaster ist die Lage reichlich prekär, aber bei nur zwei Punkten Rückstand ans rettende Ufer zum Glück noch nicht aussichtslos.

Thomas (1,5), Christian (0,5)

 

Glücklicher erkämpfter Sieg gegen Burgdorf

Diese Woche ist Burgdorfer-Woche. Heute fuhr die erste Mannschaft von Burgdorf 1 bei uns vor. Sie traten mit Dominic König, Michael Wichelhaus und Andreas Baumann an.

In der ersten Runde starte Torsten hervorragend mit einem glatten 3-0 Sieg gegen Michael, Dänu erkämpfte sich ein 3-1 und ich spielte und spielte und … gewann äusserst glücklich im 5. Satz in der Verlängerung. Dies nachdem ich während 5 Sätzen mit immer demselben Service von Andreas einfach nicht zurecht kam.
Mit der 3-0 Führung im Rücken legten wir uns mit den nächsten Gegnern an. Dänu hatte Andreas im Griff, Michael hatte mich im Griff und Dominic gewann gegen Torsten. Nur noch 4-2.
Das Doppel hätte uns das Unentschieden bereits sichern können, ABER die Herren von Burgdorf waren nicht einverstanden. In einem hartumkämpften hin und her wogenden Spiel wehrten sie 2 Matchbälle ab, um dann ihren ersten in der Verlängerung des letzten Satzes durchzusetzen. Die beiden spielten auf hohem Niveau und Michael machte kaum mehr Fehler in den Sätzen 4 und 5.

Jetzt mussten wir also noch aufpassen, dass wir überhaupt noch zwei oder drei Punkte machen konnten. Nach einer Weile stand es bei allen Buchsern 2-1. Torsten konnte sich gegen Andreas dann auch noch den 4. Satz und somit das Unentschieden sichern. Dänu gewann nach hartem Kampf gegen Michael und so spielte es nicht mehr eine so grosse Rolle, dass ich trotz Führung im 5. Satz noch gegen Dominic verlor. Heute war bei mir eindeutig die Service-Rückgabe der grösste Mängel.

Zum Schluss also ein glückliches 6-4 womit wir jetzt kurzfristig die Tabellenspitze übernehmen.

Am Freitag geht’s nach Burgdorf gegen ihre zweite Mannschaft, die im Moment jedoch in der Rangliste vor ihrer ersten Mannschaft liegt.

1. Liga: Von 7 auf 2

Nach dem 7:3 Sieg gegen meine früheren Clubkollegen und bisherigen Tabellennachbarn aus Belp kletterten wir – nun punkt- und spielgleich mit Ostermundigen 2 – vom 7. auf den 2. Rang der 1.Liga, ein Punkt hinter Leader Port, der allerdings ein Match mehr aufweist. Jede Einzelrunde konnten wir mit 2:1 gewinnen. Gegen die bislang im Doppel in dieser Saison sieglosen Belper waren Reto und Dänu wenig gefordert. Dänu blieb auch im Einzel ungeschlagen, musste aber gegen Jonas und Ruedi über die volle Distanz. Jonas als bester Belper siegte klar gegen Reto und mich. Während ich mich auf Ruedi relativ gut einstellen konnte, fand Reto gegen dessen Penholder-Spiel zu wenig geeignete Mittel. Trotz harter Gegenwehr konnten wir uns alle jeweils 3:1 gegen Tinu durchsetzen. Belp fiel nach der Niederlage auf einen Abstiegplatz zurück.

Weitere 7 Punkte für MB2

In der vorletzten Woche waren wir zu Gast bei Pieterlen 1, die mit der Aufstellung Tino C6, Pascal C8, Benno C8 antraten. Die 1. Runde ist rasch erzählt. Ruedi und ich dominierten unsere Gegner und entschieden die Partien jeweils in 3 Sätzen. Romain musste gegen Benno deutlich mehr kämpfen. Schöne Topspin-Punkte wechselten sich ab mit gut platzierten Blocks. Schliesslich behielt Benno das bessere Ende für sich und gewann 11-9 im 5. Satz.

Die 2. Runde verlief sehr ähnlich, wobei diesmal Ruedi und Romain für klare Verhältnisse sorgten, sprich 3-0 siegten und ich gegen Benno kein Mittel zum Erfolg fand. Vor dem Doppel stand es somit 4-2 für Buchsi und wir waren voll im Plan.

Unser Plan geriet jedoch im bekanntermassen so wichtigen Spiel 2-gegen-2 etwas durcheinander. Romain und ich hatten uns fest vorgenommen unsere bisher bescheidene Doppelbilanz aufzupolieren. Allerdings hatten wir die Rechnung ohne Benno und Pascal gemacht. Die Beiden spielten stark auf und sicherten sich für ihre Farben den 3. Sieg an diesem Abend.

Die letzte Runde versprach Spannung, da jeder Ausgang noch möglich war. Angeführt von einem sehr stark aufspielenden Ruedi, der den bisher ungeschlagenen Benno diskussionslos bezwang, gewannen auch Romain und ich unsere Spiele in 4 resp. 3 Sätzen. Das offizielle Schlussresultat lautete 7-3 für uns, womit wir wieder voll im Plan waren.

Es war an diesem Abend wieder einmal eine grosse Freude unserem Ruedi zuzuschauen, wie leichtfüssig und schnell er sich trotz seinen fast schon 70. Lenzen bewegt und wie er mit seinen Schnittvariationen die Gegner immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellt.

 

Gestern kam es nun zum Spitzenkampf in der heimischen Halle gegen Heimberg 2. Die Berner Oberländer traten an mit Didier C9, Philipp C8 und Christian C7. Unser Gegner war bis in die Haarspitzen motiviert und konnte kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

In der Startrunde konnte Romain seine gute Form unter Beweis stellen und das Nachwuchstalent Christian mit 3 zu 2 Sätzen bezwingen. Ruedi begann ebenfalls mit einem Sieg gegen Didi. Ich musste mich hingegen einem fast fehlerfrei spielenden Philipp geschlagen geben.

In der 2. Runde zeigte Romain, wie man gegen Philipp spielen sollte und bezwang ihn diskussionslos in 3 Sätzen. Ruedi tat es ihm gleich und bezwang Christian ebenfalls sicher mit 3-0. Ich bekundete mit dem defensiven Spiel von Didi deutlich mehr Mühe. Nachdem ich mich im 4. Satz zurück gekämpft hatte und zum 2-2 ausgleichen konnte, dachte ich, dass nun an diesem Abend der Knoten endlich geplatzt sei. Doch dem war leider noch nicht so. Didi behielt die Ruhe und konnte für seine Farben auf 2-4 verkürzen.

Diese Situation hatten wir doch schon…mit einem Erfolg im Doppel wollten wir die Weichen auf Sieg stellen. Romain und ich nahmen dieses Unterfangen in Angriff und wir versuchten nicht an unsere bisherige magere Doppelbilanz zu denken. Tatsächlich gelang uns der umjubelte Befreiungsschlag nach einem 0-2 Satzrückstand.

In der 3. Einzelrunde bekam ich es mit Christian zu tun. Nach dem Stand von 1-2 in den Sätzen und 1-5 in den Punkten zeigten „meine Coaches“ an, ein Timeout zu nehmen. Dank den Tipps von Dänu konnte ich das Spiel noch wenden und den Abend mit einem Erfolg im Einzel beenden. Fast zeitgleich gewann Ruedi gegen Philipp knapp im 5. Satz mit 11-9, nachdem er schon mit 9-3 in Führung gelegen war. Romain hatte es nun in der Hand 4 Punkte für MB2 einzufahren. Gegen einen im Verlaufe des Matches immer stärker werdenden Didi musste er seine besten Schläge auspacken. Er tat dies in fast schon gewohnt souveräner Art und Weise und gewann in 4 Sätzen. Damit stand zu unserer grossen Freude der 8-2 Sieg fest.

Wir grüssen nun nach 7 Runden von der Tabellenspitze. So darf es ruhig weitergehen! An dieser Stelle danke ich Dänu und Reto für ihre wichtige Unterstützung an diesem Abend.

4. Liga: Buchsi 4 in Bedrängnis

Zum vorletzten Hinrundenspiel reiste Buchsi 4 in der Besetzung Christian, Markus und Claude nach Utzenstorf. Das Heimteam spielte mit Roman von der Hoeh (C8), Sandro Knuchel (D2) und Thomas Knöfel (D2). Gegen Roman, der für die 4. Liga eigentlich deutlich zu stark ist (2015/16: 33:0-Bilanz, 2016/17: 11:1), gibt es meist nichts zu holen. Das war auch dieses Mal so, obwohl Christian in der Startpartie zumindest gut mithielt und auch Claude überraschend einen Satzgewinn verbuchen konnte. Markus hatte in seinem ersten Match gegen Thomas schwer zu kämpfen und war nach seiner Fünfsatzniederlage trotz zweimaliger Satzführung recht angefressen. Claude rang eingangs Thomas in drei knappen Sätzen nieder. Markus kam in der zweiten Runde gegen Thomas nicht richtig ins Spiel und verlor in vier Sätzen. Claude schlug sich wie bereits erwähnt gegen Roman tapfer, war aber letztlich chancenlos. Christian leistete sich gegen Sandro einen kapitalen Fehlstart, riss sich aber nach dem Satzverlust zusammen und gewann in vier Sätzen.

Beim Stand von 2:4 wäre ein Erfolg im Doppel hilfreich gewesen, doch das Debüt von Christian und Claude misslang gründlich. Im Youngstersduell der dritten Runde zeigte Sandro, dass er doch schon über etwas mehr Training und Erfahrung als Claude verfügt. Markus blieb gegen Roman ohne Satzgewinn. Christian hatte mit Thomas mächtig zu kämpfen, gewann nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz den wichtigen dritten 13:11 und begab sich dann im vierten in ein Endlosduell: zwischen 10:10 und 20:20 lag er achtmal hinten, den Matchball beim 21:20 konnte er dann aber nutzen und somit zumindest das 3:7 und den Punktgewinn sichern.

Christian (2), Claude (1)

1. Liga Senioren: Überraschender Sieg gegen den Leader

Zu unserem vorletzten Vorrundenspiel kam der klare Spitzenreiter Solothurn zu uns als Gast. Wir spielten mit Dänu, Ruedi und Clödu, während Solothurn mit Thi van Chi, Stano Kovacs und Thomas Drewanz antraten. Von der Papierform her war für uns jeder Punktgewinn ein Erfolg denn von Dänu kann man nicht immer 3 Siege erwarten. In der ersten Runde konnten Dänu und überraschend Ruedi ihre Spiele gewinnen während Clödu ein Satz gegen Stano gewann. Danach hatte Ruedi gegen Chi keine Chance, während Dänu gegen Stano nach klarer Führung im 5. Satz doch noch knapp 11:9 gewann. Clödu spielte eine starke Partie gegen Thomas. Er war so stark im Tunnel dieses Spiels dass er sich nach der 1:2 Führung seines Gegners bereits bedanken wollte. Dann hatte Clödu aber die Geduld um im 5ten Satz nach 8:10-Rückstand das Spiel noch mit 12:10 für sich zu entscheiden. Bravo! Dann kam die Paarung Soom/Tschanz zum Doppel. Dänu hatte wieder viele Superbälle wie wir es kennen von Ihm. Ruedi konnte einige Bananenbälle platzieren, womit wir nach 1:0 und 2:1-Führung im 5ten Satz nach einem 1:5 Rückstand noch mit 11:8 gewannen. Somit war bereits das Unentschieden Tatsache. In der letzten Runde konnte Dänu sein Spiel zwar sehr knapp in 3 Sätzen zum 6ten Punkt gewinnen. Ruedi konnte nach jahrelanger Sieglosigkeit wieder einmal gegen Stano gewinnen. Clödu hatte zum Abschluss gegen Chi nach klarem 0:2 Rückstand es noch in den 5ten Satz geschafft aber da doch klar verloren. Somit war der überraschende Sieg mit 7:3 Tatsache. Ich danke noch einmal meinen beiden Kameraden für den tollen Tischtennis Abend.

5. Liga: Saisonstart Rückblick

Das es in dieser Saison nicht so „einfach“ werden würde, wie in der letzten, wurde uns
allen relativ schnell klar. Nach den Abgängen unserer Leistungsträger Paul und Claude in die 4. Liga, versuchen nun Ueli (D1), Thomas (D1), Reto (D2) und „Neuling“ David (D1) in der 5. Liga Gruppe 4 einige Siege rauszuholen. Wobei sich „einige Siege“ bisher auf einen
einzigen reduziert .

Beim ersten Spiel auswärts gegen Royal Bern konnten wir noch auf die Unterstützung
von Claude zählen. Da Royal Bern mit zwei D2 Spielern und einem D3 antrat, konnten wir mit dem 5:5 Endresultat gut leben. Claude gewann zwei Einzel Partien, wie ebenfalls David. Thomas reichte es dank einem 3 Satz Sieg zu einem Matchgewinn. Das Doppel, welches Claude
und David spielten, ging leider im 5. Satz mit 13:11 verloren.

Das zweite Spiel fand ebenfalls Auswärts statt, diesmal in Ittigen. Im Einsatz waren Reto, Ueli und Paul, welcher zu unserer Unterstützung antrat. Leider half auch dies nicht eine Niederlage zu verhindern. Die Bilanz sah folgend aus: Ueli 0-3, Paul 1-2 und Reto 2-1. Da Paul und Reto das Doppel verloren stand am Schluss ein 7:3 gegen uns.

Unser erstes Heimspiel fand am 07.10.16 gegen Wohlensee statt. Thomas, David und
Reto versuchten gegen Gazso Paul, Bieri Beat und Beck Kurt den ersten Saisonsieg einzufahren. Da alle 3 ihr erstes Spiel verloren, wussten wir bereits dass dies eine relativ
schwierige Angelegenheit werden würde. Nachdem Reto und Thomas auch ihre zweiten Partien nicht siegreich gestalten konnten, war die Niederlage fast schon sicher. Immerhin konnte David seine Spiele 2 und 3 gewinnen, und auch Reto gelang noch ein Sieg. Dank dem
gewonnen Doppel reichte es noch zu einem 4:6.

Gegen Langnau schafften dann Ueli, David und Paul (der noch ein letztes Mal aushelfen durfte) den ersten Sieg. Zuhause gewannen wir mit 6:4. Paul mit zwei Siegen, David ebenfalls mit zwei Siegen und Ueli mit einem, ebneten den Weg zum ersehnten ersten Sieg.

Diese Woche ging es dann nach Ostermundigen. Für Buchsi spielten Thomas, Ueli und
Reto. Ostermundigen trat mit Welte Manfred (D2), Stamm Jean Pierre (D2) und Glauser Peter (D1) an. Da wir erst knapp 10 min. vor Spielbeginn mit dem Einspielen beginnen konnten (Halle war besetzt), viel dieses relativ spärlich aus. Trotzdem (oder vielleicht gerade
deswegen ..) gewannen Thomas und Reto ihre ersten Spiele gegen Peter und Manfred.
Ueli verlor leider gegen Jean Pierre. In der zweiten Runde war das Glück dann nicht auf Thoms‘ und Uelis‘ Seite. Beide verloren knapp in fünf Sätzen. Reto konnte sein zweites Spiel
gegen Manfred gewinnen. Im Doppel hatten dann Reto und Thomas sichtlich Mühe mit der Spielweise des Gegners. Man fand einfach kein Mittel und verlor dieses Spiel. Vor der letzten Runden lagen wir also mit 3:4 zurück. Trotzdem wollten wir zumindest noch ein Unentschieden erreichen. Leider begruben sich unsere Hoffnungen relativ schnell. Thomas und Ueli verloren ihre Partien gegen Peter und Manfred. Reto kämpfte gegen den stärksten „Mundiger“
Jean Pierre. Als im fünften Satz bereits der Gong zum verlassen der Halle ertönte (wohlgemerkt inkl. Duschen) wurde es noch einmal spannend. Nach einem 8:10 Rückstand konnte Reto den Satz, und somit das Spiel, noch zu einem 12:10 Sieg umdrehen, und gewann somit auch seine dritte Partie heute. Am Schluss verloren wir also mit 6:4.

Weiter geht’s nun am 25.11 zuhause gegen Tiefenau.

1. Liga Senioren: Unentschieden und klarer Erfolg

Gegen Belp fuhren wir drei (Jörg, Ruedi und Bidu) erwartungsfroh los. Aber kurz vor dem Lokal stoppte uns plötzlich eine Einbahnstrasse. Nirgends war eine Umfahrung angezeigt. Nach verschiedenen Versuchen (Landung auf einem Bauernhof) half uns ein Passant mit seinem IPhone weiter. Welch gute Erfindung!. Da war schon mal der Abend gerettet. Belp spielte mit Martin, Bruno und Thomas. Als sich Ruedi nach seinem Sieg auf die Bank setzte sah er wie Jörg und Bidu in die Endphase ihrer Spiele kamen. Jörg verlor nach guter Gegenwehr gegen Martin knapp mit 14:12. Bidu erging es ähnlich und er verlor ganz unglücklich gegen Bruno mit 12:10. In der zweiten Runde gab es klare Ergebnisse Ruedi und Jörg gewannen. Somit stand es 3:3. Die beiden ersten Sätze im Doppel verloren Jörg und Ruedi was eine grosse Freude auslöste bei Bruno und Martin. Aber dann besannen wir uns auf unsere Stärken und Belp konnte in den 3 Sätzen noch 9 Punkte ergattern. Ruedi verlor in der Schlussrunde klar während Jörg gewann. Bidu hatte wieder etwas Pech, spielte er doch alle Sätze mit dem knappsten Resultat gegen sich. Somit war die Punkteteilung perfekt.

Gegen Burgdorf 2 spielten Reto, Jörg und Ruedi gegen Christopf, Martin und Stephan. Wir hatten einen sehr guten Beginn und gewannen die ersten 3 Spiele. In der 2ten Runde blieben Reto und Jörg schadlos während Ruedi gegen Stephan klar verlor. Das wars dann schon, denn das Doppel gewannen Reto und Jörg klar und die letzte Runde ging ebenfalls klar an uns. Somit war das Spiel mit 9:1 für uns entschieden.

MB2 darf sich über neue Ziele Gedanken machen und das wichtige Doppel Teil 2

Nach gutem Saisonstart und dem gesetzten Ziel, nicht wieder bis zum letzten Spiel um den Klassenerhalt zittern zu müssen, ging es uns darum in den beiden Spielen gegen die Topteams der Liga Herzogenbuchsee (15, 13, 5) und Brügg (12, 11, 8) die gute Frühform zu bestätigen.

Zuerst war in der letzten Woche Brügg (Patrick, Andreas, Jana) zu Gast in der Waldeck. Der Match verlief von Anfang bis Ende ausgeglichen und dauerte fast rekordverdächtige 2,5 Std. In der 1. Runde konnte Ruedi seine Farben gegen Andi in einem etwas überraschend einseitigen Spiel in Führung bringen. Die Seeländer konterten aber sogleich und entschieden die beiden anderen Partien knapp für sich. Dabei ist zu erwähnen (diese Info ist aber streng vertraulich zu behandeln und ein Weitersagen an Aussenstehende kann mit dem Clubausschluss bestraft werden! 😉 ), dass ich gegen Jana einen 10-3 Vorsprung im 3. Satz preis gab und das Spiel so unnötig aus der Hand gab.

Die 2. Runde verlief gerade umgekehrt. Romain und ich konnten unsere Matches knapp gewinnen und Ruedi verlor gegen den Brügger Teamleader unerwartet schnell. Die Spiele zwischen den beiden sind normalerweise äusserst umkämpft, dauern gefühlte 9 Sätze und sind nichts für Teamkollegen mit schwachen Nerven.

Jetzt kommt’s, das wichtige Doppel! Die grosse Anspannung waren Romain und mir nicht anzumerken. Wir erarbeiteten uns eine 2-0 Satzführung und im 3. Satz sogar zwei Matchbälle. Leider fingen die Nerven im dümmsten Moment an zu flattern und nachdem unser Coach und Mentaltrainer, mit der vermeintlichen Gewissheit eines souveränen Sieges unter die Dusche gegangen war, ging der Match noch verloren.

Nach dieser unnötigen Niederlage konnten sich aber Romain und ich rasch erholen. Wir gewannen unsere Partien in der 3. Runde zwar knapp aber nicht unverdient. Leider kam Ruedi an diesem Abend nicht mehr auf Touren und verlor gegen Jana 0-3.  Somit endete das Spiel 5-5 unentschieden. Wir durften mit dem Resultat zufrieden sein, obwohl mit einem Erfolg im wichtigen Doppel sogar ein Sieg möglich gewesen wäre.

 

Diese Woche reisten wir nach Herzogenbuchsee und trafen dort auf Roger, Marcus und Andreas. Wegen eines Feiertagsstaus auf der Autobahn trafen wir etwas später als geplant ein. Der Gegner pochte auf einen planmässigen Start, da sie gedanklich schon bei der anschliessenden Pizza waren.  Wir liessen uns aber nicht aus der Ruhe bringen und legten fulminant los. Spielstand nach der 1. Runde 3-0 für M’buchsi.

In der 2. Runde ging es fast im selben Stile weiter. Ruedi, der Meister der Verteidigungskünste, zwang den B15 klassierten Roger in 5 Sätzen in die Knie und Romain gewann mit kleinem Umweg gegen Andreas. Leider musste ich mich nach einer starken Aufholjagd gegen Marcus mit 13-15 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Der sehr erfreuliche und für uns unerwartete Zwischenstand vor dem Doppel: 5-1 für M’buchsi! Wir waren gespannt auf die Reaktion von H’buchsi. Und die kam in Form von sehr harten und platzierten Schlägen von Marcus. Mal für Mal konnten wir den Bällen nur noch nach schauen. Der Sieg ging verdient an die beiden Oberaargauer.

In der letzten Runde liessen wir uns die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Zwar verloren Romain und ich unsere Matches, aber Ruedi, der an diesem Abend ungeschlagen blieb und sich vehement für einen Doppeleinsatz im nächsten Spiel aufdrängte, stellte den  6-4 Sieg für M’buchsi sicher.

Nach 6 Begegnungen (zwei davon 10-0 w.o. aufgrund des Mannschaftsrückzugs von Thun) liegen wir nun auf dem 3. Zwischenrang, 3 Punkte hinter Leader Heimberg aber mit 2 Spielen weniger. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind wir dem Abstiegsgespenst etwas enteilt und dürfen uns langsam über neue Ziele Gedanken machen. Beim Doppel haben wir noch Luft nach oben. Dass das Doppel wichtig ist, hat sich mittlerweile auch statistisch erhärtet, auch wenn es im Spiel gegen Herzogenbuchsee schliesslich für die Punkteverteilung keine Rolle spielte. Ganz im Sinn: Ausnahmen bestätigen die Regel.