Archiv für den Monat: März 2016

Buchsi zieht ins Cup-Halbfinal ein

Am Montagabend reiste das Cup-Team des TTCM in der Besetzung Jörg, Ruedi, Linus und Christian nach Port zum Viertelfinalspiel im MTTV-Cup. Port trat in der Besetzung Peter Nyffenegger (C10), Markus Gmür (C8), Urs Lüthi (C8) und Thomas Schffroth (D5) an. Ruedi und Jörg trafen dort somit auf gute Bekannte, schliesslich spielen die drei Erstgenannten in ihrer Liga und weilten Markus und Urs erst vergangenen Mittwoch in Münchenbuchsee zum O40-Erstligaspiel.

In der ersten Doppelrunde fanden Jörg und Christian gegen Peter und Thomas etwas schwer ins Spiel und mussten sich in vier Sätzen geschlagen geben, wobei das Gefühl blieb, etwas mehr wäre möglich gewesen. Ruedi und Linus harmonierten hervorragend gegen Markus und Urs und siegten in drei Sätzen.

In den Einzeln wurde Jörg gegen Ports Nr. 2 Markus seiner Favoritenrolle gerecht und gewann in drei Sätzen. Ruedi mühte sich etwas im ersten Satz gegen Peter, spielte dann aber gross auf und zog diesem in vier Sätzen den Zahn.

Da für Christian gegen den zwei Klassen höher spielenden Urs nichts zu holen war, kam dem Einzel von Linus durchaus eine wichtige Rolle zu. Das Spiel gegen Linkshänder Thomas war denkbar knapp und hätte im dritten Satz eventuell auch in die andere Richtung kippen können. Doch Linus zeigte sich extrem nervenstark und holte sich diesen dritten Satz und dann auch den bis zum Schluss ausgeglichenen vierten Durchgang.

In Doppelduell Peter/Markus gegen Jörg/Ruedi zeigten die beiden Buchser ihre ganze Klasse und ihren starken Einsatzwillen. Port ging so langsam die Luft aus und Buchsi konnte mit einem 5:2-Sieg die Heimreise antreten!

Ruedi (2), Jörg (1,5), Linus (1,5)

5. Liga: Aufstieg perfekt !

Zum zweiten Spiel innert drei Tagen reissten wir zum „Buchsi-Derby“ nach Herzogenbuchsee.
Paul, Thomas und Reto versuchten die 2 noch fehlenden Punkte, um den Aufstieg perfekt zu machen, zu erreichen. H’buchsee spielte mit Dominic Rhyn (D1), Winistörfer David (D1),
Brechbühler André (D1) und ihrem Doppelspezialist Fischer Lucas (auch D1).

Vorne weg, das Endresultat war deutlicher als es einige Satzergebnisse vermuten lassen.
Reto kämpfte gegen den sehr offensiv Spielenden André. Er gewann das sehr enge Spiel
(Sätze 1 und 2 mit 14:12 und 15:13) am Schluss in 4.
Thomas und Paul gewannen ihre Spiele jeweils in 3 Sätzen.

Paul hatte in der zweiten Runde gegen den sehr stark aufspielenden André leider mehr mühe.
Das sehr schnelle und aggressive Spiel des Gegners lag Paul nicht. Wobei man auch sagen kann das André in dieser Form wohl eher ein D3 Spieler war (laut Paul). Paul unterlag in 3 Sätzen.
Thomas und Reto konnte ihre Spiele ohne Mühe gewinnen.

Im Doppel machten es Paul und Reto, gegen Lucas und André, nach einer 2 Satzführung noch einmal spannend. Das Spiel was sehr ausgeglichen und ergab einige sehr atraktive Ballwechsel.
Das bessere ende im 5. Satz behielten die Buchser (Die Buchser aus Münchenbuchsee 🙂 ).

Nun bekam es auch Thomas mit dem starken André zu tun. Auch dieses Spiel war von langen und schön anzusehenden Ballwechseln geprägt. Die ähnliche Spielweise der beiden ergab ein atraktives Spiel. Thomas gewann am Schluss in 4 Sätzen, wobei der zweite mit unglaublichen 20:18 endete.
Auch Paul und Reto konnten ihre letzten Spiele gewinnen.

Mit dem 9:1 Sieg und nun 11 Punkten vorsprung können wir 1 Runde vor Schluss, auch wenns beim letzten Spiel noch gegen das Zweitplatzierte Burgdorf geht und diese noch 1 Spiel weniger haben, nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.
Nach dem Spiel gings mit den Jungs von Herzogenbuchsee noch ins verdiente „Aufsteiger-Bier“ 🙂

Aufsteiger-Bier

Aufsteiger-Bier

 

Senioren 1 gewinnen 9:1 in Burgdorf

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison rotierte Captain Ruedi sich selbst und Torsten für die am Mittwoch bereits eingesetzten Dänu und Jörg ins Team. Vor dem Match fragten sich Reto und Torsten welches Absprungverhalten heute die Chinesen-Bälle auf den Burgdorfer Tischen zeigen würden, während Ruedi sich auf die grosszügigen Platzverhältnisse in der Halle freute. Dementsprechend waren dann die Ergebnisse: Während Ruedi seinen Gegnern keinen einzigen Satzgewinn zugestand, hatten Reto und Torsten deutlich mehr Mühe. Reto gegen Chrigu und Torsten gegen Martin mussten über die volle Distanz. Stefan konnte bereits in der ersten Runde gegen Reto den mehr als verdienten Ehrenpunkt für die Gastgeber holen.

Buchsi 4: Rettendes Ufer fast erreicht

Auch Buchsi 4 war am Super Wednesday in der Waldeckhalle im Einsatz. Gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, Wohlensee 3, das mit Daniel Wüthrich (D3), Conny Pulver (D3) und Martin Kistler (D2) antrat, spielte das Heimteam in der Besetzung Markus, Michael und Christian.

Die erste Runde begann denkbar schlecht, mussten doch Markus und Christian gleich zwei klare Dreisatzniederlagen gegen Daniel und Conny hinnehmen. Glücklicherweise spielte Michael gegen Noppenspieler Martin gewohnt solide und gewann ohne Satzverlust.

In der zweiten Runde hatte dann Christian für einmal wenig Probleme mit den Noppen des Gegners (Martin). Markus steigerte sich ebenfalls und gewann in vier Sätzen gegen Conny und da zudem Michael gegen Daniel siegte, sah der Spielstand plötzlich deutlich angenehmer aus.

Das Doppel Michael/Christian kam leider nicht auf Touren, doch konnte Christian in der dritten Runde in drei Sätzen gegen Daniel gewinnen und behielt Markus nach verlorenem Startsatz gegen Martin die Nerven. Michael kämpfte hart gegen Conny, musste sich aber letztlich in fünf Sätzen geschlagen geben.

Daraus resultierte ein wichtiger 6:4-Sieg. Bei zwei ausstehenden Spielen haben wir nun sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten Lyss (gegen den wir am letzten Spieltag antreten) und fünf auf Wohlensee. Da diese beiden Teams auch noch gegeneinander spielen, reicht uns ein einziger Punkt aus den letzten beiden Spielen zum sicheren Klassenerhalt.

Markus (2), Michael (2), Christian (2)

5. Liga: Heimsieg

Auch wir spielten, neben 3 weiteren Buchsi-Teams, am Mittwoch 9. März zu Hause.
Unser Gegner aus dem Mitelfeld der Tabelle hiess Langenthal. Unser Gast tratt
mit Lützenberger Andreas (D1), Gerster Markus (D1) und Rudolf Martin (D2) an. Buchsi spielte mit Claude, Thomas und Reto.

Nachdem das lockere Sprücheklopfen beiderseits beendet war stiegen wir in die
ersten Begegnungen. Thomas spielte gegen Andreas und konnte sich, nachdem es im ersten Satz noch ein wenig eng wurde (12:10), souverän in 3 Sätzen durchsetzen. Auch Reto gewann gegen Markus in 3. Claude kämpfte mit Martin, dem nominell stärksten, über 5 Sätze mit dem besseren ende des Buchsers.

Runde 2 verlief dann in etwa gleich. Reto und Claude setzten sich ohne grössere Mühe jeweils in 3 durch. Auch Thomas musste gegen Martin über die volle Distanz gehen. Aber auch er konnte das Spiel nach 1:2 Satzrückstad noch zu seinen Gunsten drehen.

Im Doppel spielten Reto und Claude (zum ersten mal zusammen) gegen Markus und Martin. Wir fanden erstaunlich gut ins Spiel und konnten bei jeder sich bietenden
Gelegenheit angreiffen. Das eher Defensive Spiel des Gegners kam uns entgegen und
so gewannen wir mit 11:9, 11:8 und 11:7.

Da wir unbedingt die volle Punktzahl erreichen wollten giengen wir etwas euphorisiert in die letzte Runde 🙂
Auch diese sollte ein Spiegelbild der ersten beiden Runden werden. Thomas hatte gegen den sich scho fast aufgegebenen Gegner keinerlei Probleme und gewann mit 11:3, 11:3 und 11:2, was diesen kurzerhand in die Sportart Tischtennisschläger-Weitwurf (gegen die Wand) manövrierte. Auch Claude gewann erneut in 3 Sätzen. Reto hatte gegen den D2 Spieler Martin, wie die beiden anderen auch, deutlich mehr mühe. Nach einer 2:0 Satzführung verlor er den dritten unnötig mit 11:13. Im drauf folgenden Satz kam dann der totale einbruch. Völlig verunsichert nach zu vielen Fehlern und steigender Nervosität ging dieser mit 4:11 verloren. Zum Glück fing er sich im 5 wieder, und konnte auch dank einiger Fehler des Gegners doch noch gewinnen.

Das „Trainingslager“ am Samstag bei der Klubmeisterschaft hat also geholfen. An dieser Stelle noch einmal ein grosses dankeschön an Tony fürs organisieren.

Buchsi – Langenthal 10:0.
Am Freitag gehts bereits weiter in Herzogenbuchsee.