1. Liga: Aarberg – MB2 7:3

Am vergangenen Mittwoch trafen Ruedi, Torsten, Jörg auswärts auf Aarberg in der Besetzung Monika B13, Frank B13, Christian A16.

Nach etwas kurzer Einspielzeit begann der Match. Ich durfte gleich gegen die gegnerische Nr. 1 ran. Mit offensiver Taktik ging ich an die Platte, spielte aber leider zu fehlerhaft und verlor glatt 0-3. Ruedi gegen Monika mussten nach ausgeglichenem Spiel in den Entscheidungssatz, wo Ruedi fast jeden Ball zurückbrachte und seine Gegnerin zu Fehlern provozierte. Der erste Sieg für MB2 war im Trockenen. Torsten, gerade erst aus dem warmen Sao Paulo angereist, hielt gegen Frank sehr gut mit. Im 5. Satz fehlte aber das berühmte Quäntchen Glück und Frank entschied die Partie knapp für seine Farben.

In Runde 2 bekam es Torsten mit Chrigu zu tun. Nach gutem Start bekam sein Gegner das Spiel mit seiner starken Vorhand besser in den Griff und setzte sich mit 3-1 Sätzen durch. Ich hatte mir gegen Monika viel vorgenommen und wollte unbedingt den Sieg aus der Vorrunde wiederholen. Leider spielte ich in diesem Duell zu unsicher und verlor gegen eine starke Gegnerin klar 0-3. Dass das Match zwischen Ruedi und Frank, die beide gerne 3-4 Meter hinter dem Tisch spielen, lange dauern würde, war klar. Nach gefühlten 2 Std. gewann Ruedi zu unserer Freude in 5 Sätzen. Zwischenstand 2-4.

Um 22 Uhr, die andere Partie an diesem Abend war bereits zu Ende, konnten wir endlich mit dem Doppel starten. Torsten und ich spielten unser bestes Doppel und liessen Chrigu und Frank praktisch keine Chance. Das überraschend klare Verdikt 3-0 für Buchsi.

Mit der leisen Hoffnung auf ein Unentschieden starteten wir in die letzte Runde. Die beiden bisher Ungeschlagenen, Ruedi und Chrigu, trafen dabei aufeinander. Ruedi bewies, dass man auch mit 70 Jahren noch auf hohem Niveau spielen kann und brachte seinen Gegner gehörig ins Schwitzen. Chrigu war sichtlich froh, das Ding nach abgewehrtem Satzball in 4 Sätzen nach Hause zu schaukeln. Ich musste zum Schluss noch gegen meinen Angstgegner Frank ran. Alle Sätze waren hart umkämpft. Doch jedes Mal behielt Frank das bessere Ende für sich und gewann 3-0. Das letzte Match zwischen Torsten und Monika verlief bis Mitte des 5. Satzes sehr ausgeglichen. Doch dann riss bei Torsten plötzlich der Faden und Monika konnte 5 Punkte de suite buchen und gewann das Match. Endstand 3-7.

Vor allem dank Ruedi konnten wir immerhin 1 Punkt mitnehmen. Der Match dauerte übrigens rekordverdächtig bis um 22:45 Uhr und mir ist nicht bekannt, ob der Wirt die Stühle bereits hochgestellt hatte, als die Sieger endlich in der Beiz eintrafen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.