Archiv des Autors: Cloedu

Aufholjagd wurde (genervt) gestoppt

Ersatzgestärkt mit Thömu spielten wir gegen den Tabellennachbarn Aarberg welche mit Thomas (C6), Daniel (D4) und Tobias (D3) antraten. In der ersten Runde spielte Christian gegen Thomas souverän auf und schlug ihn bereits zum zweiten Mal in dieser Saison gleich mit 3:0. Ich hatte gegen Tobias ein bisschen mehr Anlaufschwierigkeiten, gewann am Schluss doch noch ziemlich deutlich 3:1. Thomas kämpfte heroisch, musste sich aber dennoch Daniel geschlagen geben. Der Auftakt gelang also schon mal sehr gut.

In der zweiten Runde verlor Christian, für mich ein bisschen überraschend, gegen Tobias gleich 0:3. Ich gewann wiederum mit 3:1 gegen Daniel wobei ich das ganze Glück auf meiner Seite hatte und, wie schon gegen Tobias, bei den entscheidenden Punkten auf Netzroller und Kantenbälle zählen konnte. Gefühlt waren dies in diesen 4 Sätzen ca. 20 Stück. Thömu konnte leider wieder keinen Satz gewinnen und somit ging es mit einem 3:3 ins Doppel. Dort versuchten sich Chirstian und ich das erste Mal überhaupt. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten spielten sie dann vor allem im 4. Satz gross auf. Leider konnten sie die Pace im 5. Satz dann nicht mehr halten und verloren, wegen zwei blöden Fehlern von mir, in der Verlängerung.

Die letzte Runde musste also über Sieg oder Niederlage entscheiden. Christian gewann gegen Daniel wieder sehr souverän und Thömu kämpfte gegen Tobias wieder sehr unglücklich. Ich nervte mich zunehmends ab den tierischen Lauten und dem völlig übertriebenen Anfeuern der Oberländer Spieler und mitgereisten „Fan’s“ im Spitzenspiel der 1. Liga. Zum Glück wurde aber auch Thomas immer wieder aus der Konzentration gebracht. Somit erhielt ich immer wieder die Chance das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Am Schluss waren meine Nerven dann doch mehr strapaziert worden als diejenigen von Thomas und er gewann in der Verlängerung. Somit stand es 4:6 und leider nicht 5:5.

Thomas 0 / Christian 2 / Clödu 2

Der Aufwärtstrend geht weiter……

Am 30.01.2019 spielten wir zu hause gegen den Tabellennachbar Solothurn IV welcher ersatzgeschwächt antreten musste. Bei Solothurn spielten Hanspeter (C6), Joel (D4) und, Claudio’s und Bidu’s Lieblingsgegner, Qani (D3).

Entgegen den Erwartungen gelang der Auftakt in diese Partie sehr erfolgreich. Schon nach kurzer Zeit Stand es 3:0 (nach der 1. Runde), 6:0 (nach der 2. Runde) und sogar 7:0 (nach dem Doppel) für uns. Zu erwähnen ist hier vor allem, dass die Uhr erst 20:30 Uhr anzeigte und bis zu diesem Zeitpunkt weder Ruedi noch Christian und Clödu einen Satz abgeben mussten. Dies war also eine kleinere Machtdemonstration und man fragte sich bereits wie wir in der Vorrunde doch relativ viele Spiele überhaupt verlieren konnten (Ruedi mal ausgenommen ;-)).

Die 3. Runde ging dann nicht mehr so locker aus dem Handgelenk. Ruedi gewann zwar wiederum sehr, sehr deutlich gegen Joel aber Christian und Clödu (gegen seinen Lieblingsgegner) taten sich doch sehr schwer. Christian verlor dann leider nach harten Kampf gegen den mit viel Erfahrung ausgestatteten Hanspeter im 4. Satz. Clödu konnte sich für die blamable Vorrunden-Niederlage gegen Qani im 5. Satz sehr knapp revanchieren.

Dies war bereits der zweite 4er nacheinander und langsam oder sicher können wir uns sogar gegen (ganz) oben orientieren. Nach Verlustpunkten sind wir aktuell noch 4 Punkte hinter dem Leader Pieterlen an 5. Stelle. In dieser Gruppe wird es also sicher noch sehr spannend. Als nächstes wartet jetzt aber das unmittelbar vor uns klassierte Aarberg auf uns……. aber, wenn es auch dort einen 4er geben sollte……. man weiss ja nie was dann noch alles möglich ist…… Träumen sei erlaubt !!

Ruedi, 3.5 / Christian 2.5 / Clödu 3

Rückrundenspiel gegen Lyss 3

Nachdem Ruedi, Bidu und ich in Lyss doch noch die Stegmatt-Halle und vorallem den Parkplatz gefunden haben, durften wir nach längerem Fussmarsch in der sehr gut geheizten Halle gegen Jürg (D3), Markus (D2) und Heinz (C6) antreten. In der ersten Runde konnten wir alle unsere Matches mehr (Ruedi und Bidu) oder weniger (Clödu) gewinnen. Nach der zweiten Runde führten wir erstaunlicherweise bereits mit 5:1. Einzig Bidu musste sich nach heroischen Kampf gegen Heinz knapp im 5ten Satz geschlagen geben. Wenn es läuft dann läuft es……. Ruedi und Clödu feierten einen Premiere-Sieg im Doppel. Bis jetzt (die letzten 10 Jahre) funktionierte diese Kombination ja überhaupt nicht. Anscheinend sind aber beide, trotzt fortgeschrittenem Alter, noch lernfähig. Die letzte Runde war dann wieder eine ziemlich klare Sache und wir konnten verdient 4 Punkte aus Lyss entführen und liegen somit 15 Punkte vor diesem Gegner welcher aktuell auf dem drittletzten Platz liegt.

Ruedi 3.5 / Clödu 3.5 / Bidu 2

Buchsi 3 gegen Huttwil 1

Diese Begegnung war zum Glück für einige, kurz zuvor aus den Ferien zurück gekommene Spieler, nicht so herausfordernd. Huttwil 1 (freiwillier Aufstieg in die 4. Liga da zuwenig Mannschaften gemeldet!!) trat mit Dieter (D1), Ivica (D1) und Markus (D2) an. Bei Buchsi 3 spielten Bidu, Oli und Clödu. Alle drei gaben sich über die ganze Matchdauer von 55 Minuten(!!) keine Blösse und verloren keinen einzigen Satz. Das gab es bei Buchsi 3 in den vergangenen 10 Jahren wohl noch nie. Der spannendste Satz war der erste im Doppel welcher schlussendlich doch souverän von Bidu und Oli 12:10 gewonnen werden konnte.

Mit diesem Resultat sind wir nach zwei Runden, wegen der besseren Spiele-Bilanz an der Tabellenspitze….. wie von Tony an der HV gefordert 😉

Gehe mal davon aus, dass in den nächsten Spielen die Gegner wieder stärker sein werden.

Bidu 3.5; Oli 3.5; Clödu 3.0

2. Liga: Niederlage gegen Muri/Gümligen 1

Leider erwischten Ruedi, Jörg und ich gestern zu Beginn gegen Muri (Jürg C10, Patrick C10, Peter C10) einen ziemlich schwarzen Abend. Stand es doch schon nach kurzer Zeit 0:5. Jörg und Ruedi konnten dies dann bis am Schluss noch ein bisschen korrigieren. Auch mir lief es nach dem ersten Spiel langsam besser, leider reichte es aber nur Satz- und nicht Matchsiegen. Wir holten aber nur einen Punkt und verloren 3:7. Wir hatten uns gegen Muri mehr erhofft, waren sie doch in der Tabelle hinter uns. Jetzt haben wir in der 2. Liga wieder die Rote Laterne übernommen.
Ruedi 1; Jörg 2; Clödu 0

2. Liga: 2. Saisonsieg gegen Thun 4

Endlich konnten wir gegen Thun 4 unseren 2. Saisonsieg feiern. Diese Punkte könnten in der Schlussabrechnung noch sehr wichtig sein. Thun spielte mit Fredi Stieber/B11, Janos Nemeth/C6 und dem Ersatz aus der 4. Liga Beat Baumann/D4. Jörg und Ruedi gewannen alle Einzelspiele sowie das Doppel mehr oder weniger souverän. Clödu erreichte leider seine Betriebstemperatur erst im Restaurant 🙂 Vorher gewann er nur gerade 2 Sätze.
Ruedi: 3.5 / Jörg: 3.5 / Clödu: 0

2. Liga: weitere Niederlage gegen Belp 2

Leider hat es auch gegen Belp nicht für ein Unentschieden, oder sogar Sieg, gereicht. Gegen Martin (C9), Daniel (C8) und Bruno (C8) verloren wir erneut, holten aber immerhin noch einen Punkt. Ruedi gewann gegen Daniel und Bruno relativ klar, verlor aber ebenso klar gegen Martin. Clödu gewann nach schwachem Start in den Abend gegen Martin zum Schluss in 4 Sätzen. Bidu hatte gegen Daniel im 4ten Satz 4 Matchbälle, konnte diese aber leider (mit viel Pech) nicht verwerten und verlor dieses Spiel dann im 5ten Satz.

Ruedi 2; Bidu 0; Clödu 1

2. Liga: Unglückliche Niederlage gegen Heimberg 1

Gegen Heimberg 1, welche nach Papier deutlich stärker als wir antraten, gab es eine sehr unglückliche 4:6 Niederlage. Ruedi gewann gegen Marcel Zingg (C8) und Olivier Stumme (B11) ziemlich klar und verlor nur gegen Thomas Neuenschwander (B14) sehr unglücklich im 5ten Satz. Bidu spielte sehr gut, konnte aber leider kein Einzel gewinnen. Clödu hatte gegen Thomas keine Chance, gewann gegen Olivier und verlor im allerletzten Spiel kurz von 22.00 Uhr gegen Marcel ziemlich blöd im 5ten Satz nach einer 2:1 Führung. Sensationell gewann aber Ruedi und Bidu das Doppel gegen Thomas und Olivier. Das waren immerhin 10 Klassierungspunkte Differenz (15 vs. 25) an der Tischplatte. Mit etwas mehr Glück, und ein bischen mehr Kondition von Clödu, hätte es für ein Unentschieden gereicht.
Ruedi 2,5; Bidu 0.5; Clödu 1.0