Archiv des Autors: Christian Poepplen

MTTV-Cup: Teamwork und Kampfgeist in Solothurn

Als die Auslosung der zweiten Runde des MTTV-Cups bekannt wurde, gab es beim TTCM lange Gesichter: Auswärtsspiel in Solothurn. Ein starker Gegner in allseits ungeliebter Halle, das ist alles andere als ein Traumlos.

Deshalb reiste das Cup-Teams des TTCM am Mittwochabend in der Besetzung Reto, Tinu, Linus und Christian zwar motiviert, aber sehr skeptisch in den Nachbarkanton. Das Heimteam erwartete uns in der Besetzung Chi van Thi (11), Matthias Boos (8), Carsten Quesel (7) und Markus Augstburger (6).

Linus und Tinu begannen in ihrem Doppel gegen Matthias und Carsten sehr stark und gewannen die ersten beiden Sätze 11:9 und 11:1. Dann meldete sich allerdings der Gegner zurück und holte sich die Sätze 3 und 4. Im fünften Satz bleiben Tinu und Linus aber cool und brachten das Spiel mit 11:9 nach Hause. Reto und Christian starteten gegen Chi und Markus genau umgekehrt wie die beiden Kollegen. Nach dem 9:11 im ersten Satz folgte mit dem 1:11 eine echte Klatsche im zweiten Satz. Nach einigen kleineren taktischen Umstellungen und einer deutlichen Leistungssteigerung gelang aber mit dem Gewinn von Satz 3 die Rückkehr ins Spiel. Und als Reto anschliessend zu Hochform auflief, wurde der Gegner immer nervöser und fehlerhafter. So reichte es zur grossen Freude zu einem Fünfsatzsieg, der Buchsi das 2:0 einbrachte. Ein gelungener Start!

In den Einzeln zeigten die Solothurner dann, wie solide ihr Cup-Team besetzt ist. Tinu bemühte sich redlich, aber gegen den starken Chi blieb ihm ein Satzgewinn verwehrt. Linus kam bereits zu zweiten Mal diese Saison nicht mit Markus Spiel, namentlich mit dessen Service, zurecht und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Christian startete gegen Carsten dreimal schlecht in die Sätze und kam gegen den überaus soliden Gegner gar nicht ins Spiel, woraus eine deutliche Dreisatzniederlage resultierte. Glücklicherweise wurde Reto seinem Nummer-1-Status gerecht und er besiegte den jungen Matthias in vier Sätzen. Vor der zweiten Doppelrunde stand es also 3:3.

Linus, noch etwas genervt vom Einzel, musste an der Seite von Christian nun erneut gegen Markus ran, dessen Partner nun Carsten hiess. Der erste Satz, der sehr umkämpft war, ging zwar 10:12 verloren, zeigte aber auch, dass das Buchsi-Doppel nah dran war. Dank starkem und nervenstarkem Spiel, in dem auch der Service von Markus immer besser gelesen wurde, gingen die nächsten drei Sätze an Linus und Christian. 4:3! Der Matchball lag also bei Reto und Tinu. Die gewannen die ersten beiden Sätze, um dann die Sätze 3 und 4 knapp abzugeben und es spannend zu machen. Reto wollte aber unbedingt das Entscheidungseinzel gegen Chi vermeiden und so legte das Buchsi-Doppel in Satz 5 nochmal eine Schippe drauf. 11:7 für Reto und Tinu lautete das Verdikt und 5:3 für Münchenbuchsee der Endstand.

Der Jubel der Gäste war angesichts des so nicht erwarteten Siegs gross. Für einmal waren unsere Doppel wirklich stark. Nun wartet im Frühjahr 2019 bereits das Viertelfinale auf uns.

Reto 2, Tinu 1, Linus 1, Christian 1

Buchsi 2 beendet Durststrecke

Während sich das erste Team am Mittwochabend nebenan gegen die lautstarken Gäste aus Heimberg zu behaupten hatte, empfing Buchsi 2 in der Besetzung Ruedi, Clödu und Christian das Team von Port 4 (Stefano C6, Patrick D5 und Rolf D3).

Nach fünf Spielen ohne Sieg (1 U, 4 N) legte das Heimteam los wie die Feuerwehr. Ruedi liess Stefano keine Chance und gewann in drei Sätzen. Christian verlor gegen Rolf, der ihn aus zahlreichen Viertligabegegnungen bestens kennt, den ersten Satz 11:13, steigerte sich aber dann und gewann das Match in vier Sätzen. Clödu lieferte sich mit Patrick über fünf Sätze ein wildes Hin und Her, behielt aber die Oberhand und stellte auf 3:0 für Buchsi 2. In der zweiten Runde gab Ruedi gegen Patrick etwas mehr Punkte ab, doch einen Satzverlust konnte auch dieser ihm nicht beibringen. Clödu hatte etwas Mühe mit Rolfs solidem Spiel und verlor in vier knappen Sätzen. Christian begann gegen Stefano mit einem Satzgewinn, doch dieser vermochte zuzulegen und sich in vier Sätzen durchzusetzen.

Beim Stand von 4:2 vor dem Doppel bestand leichte Hoffnung auf einen Sieg, sollte das Doppel erfolgreich sein. Doch leider waren Ruedi und Clödu nicht konstant genug, insbesondere gegen den immer besser werdenden Stefano, um den Fünfsätzer für sich zu entscheiden.

In der letzten Einzelrunde musste Ruedi zwar seinen ersten Satz des Tages abgeben, doch den fünften Punkt holte er trotzdem. Seine Einzelbilanz in Liga 3 und Liga 1 040 beträgt damit nun sagenhafte 27:0! Clödu lieferte sich einen harten Kampf mit Stefano, gewann den vierten Satz 17:15, verlor aber leider den fünften. Christian musste gegen Patrick zweimal einem Satzrückstand hinterherlaufen und hatte im vierten Satz Matchball gegen sich. Doch der Satz ging letztlich 15:13 an ihn und davon beflügelt holte er sich auch den fünften Satz. Dies bedeutete den sechsten Punkt für Buchsi 2 und damit den ersten Sieg seit Spieltag 2!

Nun geht es kommende Woche in der gleichen Besetzung gegen Tabellenführer Royal Bern 2.

Ruedi 3, Christian 2, Clödu 1

Buchsi 4 vor dem Spitzenkampf auf Kurs

Am Freitagabend traten wir in Bestbesetzung (Lorenz, David, Christian) in der komfortablen neuen Halle in Hindelbank an. Der Gegner wartete mit den zwei D1-Spielern Thomas und Marc sowie ihrer Spitzenfrau Tharcheka auf uns. Gegen Thomas und Marc hatte keiner von uns Schwierigkeiten und es sprangen jeweils Dreisatzsiege heraus. Mehr Mühe machte uns da schon die Nummer 1 des Gegners. In der ersten Runde lieferte sich Christian ein Nervenduell mit Tharcheka, bei dem um jeden einzelnen Punkt gekämpft wurde. Nach einem 11:13 im ersten Satz, folgte ein 11:8, um dann wieder in der Verlängerung 10:12 in Rückstand zu geraten. Doch zum Glück hielten die Nerven und Satz 4 und 5 gingen wieder an Christian. Lorenz gewann in Runde 2 zwar in drei Sätzen, hatte beim 12:10 im ersten Satz aber einen 6:10-Rückstand aufzuholen. David hatte dann die leichteste Aufgabe, da Tharcheka nun schon körperlich und mental müde gespielt war. Da Lorenz und David auch im Doppel gut spielten und nur den Startsatz verloren, gab es an diesem Abend einen 10:0-Kantersieg mit nur drei verlorenen Sätzen.

Nächsten Freitag wartet dann in der heimischen Halle der Spitzenkampf gegen Langnau. Derzeit liegen wir 5 Punkte vor ihnen, doch wir hoffen, diesen Vorsprung noch ausbauen zu können, da es die letzte Begegnung sein wird, in der wir in unsrer Stammbesetzung antreten können.

Lorenz 3,5; David 3,5; Christian 3

1. Runde MTTV-Cup gegen Worb

Am Montag ging es in der ersten Runde des MTTV-Cups gegen das Team des TTC Worb. Gegen die in der Besetzung Sergei Abalakow (11), Deborah Alimpinisis-Hofer (6), Christoph Haldemann (6) und Roland Gerber (5) angereisten Worber standen für Buchsi Reto, Tinu, Linus und Christian an der Platte.

Im Auftaktdoppel zeigten sich Tinu und Linus sehr stark und liessen gegen Deborah und Christoph nichts anbrennen. Reto und Christian starteten mit einem schwachen ersten Satz gegen Sergei und Roland, verpassten dann im zweiten nach 10:6-Führung den Satzgewinn und konnten das Spiel aufgrund einer hohen Fehlerquote auch im dritten Durchgang nicht drehen.

In den Einzeln zeigten sich die Nummer 1 bis 3 des Heimteams deutlich zu stark für die Worber Gäste: Reto schlug Deborah, Linus gewann gegen Roland und besonders bemerkenswert der klare Sieg von Tinu gegen die Worber Nummer 1 Sergei. Christian hatte nach dem schwachen Doppel wenig Rhythmus und verlor den ersten Satz gegen Christoph klar zu 5. Im zweiten lag er 2:8 hinten und die Partie schien eine Einbahnstrasse zu werden. Doch er riss sich zusammen, kämpfte sich wieder ran und gewann den Satz 11:9. Christoph war plötzlich etwas verunsichert und in einem fehlerbehafteten Spiel behielt Christian nun die Oberhand. Damit war das 5:1 sichergestellt.

Mit einer guten Leistung zieht Buchsi also in Runde 2 ein. Schauen wir einmal, welcher Gegner uns dort erwartet.

Tinu 1,5; Linus 1,5; Reto 1; Christian 1

3. Liga: Harter Kampf gegen Aarberg 4

Die Aussichten für die Begegnung gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Aarberg waren alles andere gut, da neben unsrer klaren Nummer 1, Ruedi, kurzfristig auch die Nummer 2, Clödu, passen musste. Und sie wurden nicht besser, als klar wurde, dass Aarberg neben Roger Gobet (C6) und Thomas Herren (D4) zum ersten Mal ihre etatmässige Nummer 1, Michelle Brügger (C8), einsetzen würde. Eine schwere Aufgabe also für Bidu, Christian und Thomas.

Michelle, die vor zwei Jahren noch 1. Liga spielte, die letzte Saison aber pausiert hat, fehlte es glücklicherweise an Spielpraxis und Training, so dass keiner von uns komplett chancenlos war. In der ersten Runde wurde sie von Thomas fünf Sätze lang getestet, aber da sie in den entscheidenden Momenten stets in der Lage war, die Schlagzahl zu erhöhen, gewann sie die Partie. Auch Christian spielte gegen den erfahrenen Roger fünf umkämpfte Sätze, musste sich aber knapp geschlagen geben. Bidu startete gut in den Abend und besiegte Thomas in vier Sätzen.

In der zweiten Runde gab Thomas weiterhin Vollgas, verlor aber nach guter Leistung gegen Roger in vier Sätzen. Bidu unterlag ebenfalls in vier Sätzen gegen Michelle und Christian fuhr mit einem Viersatzsieg gegen Thomas den zweiten Matchgewinn für Buchsi ein.

Das Doppel beim Stand von 2:4 lief für Beat und Christian gegen Michelle und Thomas unerwartet gut und wurde klar in drei Sätzen gewonnen, womit bereits der Punktgewinn sichergestellt wurde.

Dabei sollte es aber auch bleiben: Ein ermüdeter Thomas unterlag seinem Namensvetter aus Aarberg in drei Sätzen, Bidu verlor gegen Roger in vier Sätzen und Christian mühte sich gegen Michelle redlich, gewann den vierten Satz nach 5:9-Rückstand noch 11:9, hatte dann aber im fünften nichts mehr zu melden (3:11).

Insgesamt war es ein unterhaltsamer Tischtennisabend in fairer Atmosphäre und in dieser Besetzung muss man das Ergebnis gegen einen starken Gegner als Punktgewinn werten.

Bidu 1,5; Christian 1,5; Thomas 0

 

Später Saisonauftakt von Buchsi 2

Am Montag griff als letztes Team des TTCM auch die zweite Mannschaft zum Schläger. In der Besetzung Ruedi, Bidu und Christian empfing man den TTC Burgdorf 5, der allerdings keinen seiner gemeldeten Spieler aufbot, sondern mit Manuela Wichelhaus (D5), Michael Schüpbach (D4) und Markus Jutzi (D2) antrat.

In der ersten Runde liess Ruedi Michael keine Chance und gewann klar in drei Sätzen. Christian liess sich von der ungewohnten Aufschlagregel gegen Markus nicht aus dem Konzept bringen und siegte in vier Sätzen. Beat und Manuela boten sich ein enges und umkämpftes Duell, in dem Bidu aber alle drei Sätze in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Zwischenstand 3:0.

In der zweiten Runde gab es auch für Manuela nichts gegen Ruedi zu holen und auch Bidu gewann in drei Sätzen gegen Markus. Christian machte gegen Michael mächtig Druck und ging ebenfalls bereits nach drei Sätzen als Sieger von der Platte.

Das Doppel bestritten Ruedi und Bidu gegen Michael und Markus. Das Doppel um Rollstuhlspieler Markus muss nicht abwechselnd spielen wie sonst üblich, sondern beide Spieler dürfen je eine Seite abdecken. Dies bereitete dem Heimteam durchaus Mühe, doch Ruedi navigierte das Doppel mit seiner Erfahrung durch den Sturm zum Fünfsatzsieg.

Ein Sieg, der sich anschliessend als überaus wichtig herausstellen sollte, da ein ermüdender Christian nach mit 15:17 verlorenem Startsatz gegen Manuela nicht mehr ins Match zurückfand und auch Bidu gegen Michael unterlag (in vier Sätzen). So war es dem Star des Teams, Ruedi, vorbehalten, das 8:2 sicherzustellen und den Vierer einzufahren.

Ruedi 3,5; Bidu 2,5; Christian 2

Buchsi 4 mit zweitem Kantersieg

Nach dem geglückten Saisonstart in der heimischen Halle gegen den Nachbarn Moossee folgte in der gleichen Besetzung (Lorenz, David, Christian) das Auswärtsspiel beim nächsten Nachbarn, beim TTC Grauholz in Urtenen-Schönbühl. Grauholz 2 spielte mit Stefan Gerber (D2), Johann Käser (D2) und Martin Jöhr (D1). Der Gegner spielte zwar in vielen Sätzen gut mit, war aber letztlich deutlich unterlegen: Alle neun Einzel gingen ohne Satzverlust an Buchsi 4. Den Ehrenpunkt holte sich Grauholz im Doppel, in dem David und Christian gleich zweimal eine 8:2-Führung verspielten und den Satz noch verloren.

Lorenz 3, David 3, Christian 3

Liga 4: Nachbarschaftsduell zum Saisonstart

Am vergangenen Freitag trat Buchsi 4 in Bestbesetzung (Lorenz, David, Christian) zum ersten Saisonspiel an. Zu Gast in der Waldeckhalle waren die Nachbarn aus Moosseedorf in der Besetzung André Stöckli (D4), Heinrich Gloor (D2) und Steven Baumann (D1).

In der ersten Runde siegten Lorenz und Christian klar gegen Heinrich und Steven, während David gegen André nach zwei Sätzen 0:2 im Rückstand lag und mit Sorgenfalten zur Bank kam. Allerdings behielt er die Nerven und stellte seine gute Form – er hatte wenige Tage vorher schon 2,5 Punkte in Liga 3 geholt – unter Beweis, indem er das Spiel drehte.

In Runde 2 machte Lorenz auch gegen Steven kurzen Prozess, während Christian gegen André und David gegen Heinrich zwar den ersten Satz abgaben, danach aber auch souveräne Siege einfuhren. Im Doppel machten es David und Lorenz gegen Heinrich und Steven unnötig spannend, gewannen aber letztlich in fünf.

Beim Stand von 7:0 winkte nun natürlich der Vierer. Und der wurde verwirklicht: Steven hatte auch gegen David keine Chance und der müde André verlor klar gegen Lorenz. Christian wollte dem Nachbarn offensichtlich keine 0:10-Schlappe zumuten und verlor sein Match gegen Heinrich in fünf Sätzen, wodurch TTC Regio Moossee zumindest den Ehrenpunkt sicherte.

Lorenz 3.5, David 3.5, Christian 2

 

Buchsi 3 schafft den direkten Wiederaufstieg!

Am Mittwoch vor dem Spiel gegen Wohlensee 2, dem drittletzten Saisonspiel, war die Ausgangslage klar: Ein Sieg würde den Aufstieg von Buchsi 3 in die dritte Liga sicherstellen. Angestrebt wurde dieser in der Besetzung Bidu, Oli und Christian. Für Wohlensee waren Conny Pulver (D3), Daniel Wüthrich (D3) und Andrea Praplan (D1) in die Waldeck gereist.

Aus unerfindlichen Gründen gaben alle drei Heimspieler in der Startrunde ihren ersten Satz ab. Oli und Bidu konnten gegen Andrea bzw. Daniel die folgenden drei Sätze aber für sich entscheiden. Christian machte es spannend, verlor auch Satz 2, gewann aber den dritten, wehrte im vierten einen Matchball ab und gewann letztlich nach fünf Sätzen. In der zweiten Runde siegten Oli und Christian in vier Sätzen gegen Daniel bzw. Andrea. Bidu machte es gegen Conny ebenfalls spannend und ging nach 2:0-Satzführung in den fünften, den er aber dann gewann. Danach war er so erschöpft, dass er Oli und Christian das Doppel überlies. Gegen das Damendoppel Conny/Andrea lief es aufgrund einer hohen Fehlerquote eher zäh, doch letztlich konnte ein knapper Fünfsatzsieg eingefahren werden. In der Schlussrunde siegte Christian klar in drei Sätzen gegen Daniel und Bidu und Oli gewannen jeweils in vier Sätzen gegen Andrea und Conny.

Ein 10:0-Kantersieg und vier Punkte, die Buchsi 3 Tabellenplatz 1 der Gruppe 7 sichern. Damit gelingt – nach dem unglücklichen Abstieg in der vergangenen Saison – in der Besetzung Clödu, Bidu, Oli und Christian der direkte Wiederaufstieg in Liga 3. In den zwei ausstehenden Saisonspielen geht es nun nur noch darum, sich für die Ligameisterschaftsrunde warm zu spielen.

Oli 3,5; Christian 3,5; Bidu 3

 

Buchsi 3: Mehr Reisezeit als Spielzeit

Nach der Niederlage gegen Port ging es für Buchsi 3 in der gleichen Besetzung (Clödu, Bidu, Christian) zum Auswärtsspiel nach Huttwil. Mit Abstand die längste Anreise für uns in dieser Saison. Huttwil ist Tabellenletzter, da es neben dem D4 klassierten Toni, nur zwei D1-Spieler, Dieter und Markus, in seinen Reihen hat.

Gegen Dieter und Markus liess keiner von uns etwas anbrennen (alle Spiele 3:0 für uns), nur ein einziger Satz war etwas umstritten (Clödu gegen Dieter im ersten Satz 15:13). Und auch im Doppel Clödu/Bidu gegen Toni/Dieter kam wenig Spannung auf (3:0 für Buchsi).

Interessant waren also in erster Linie die Partien gegen Toni. In der ersten Runde wurde er von Christian überraschend deutlich mit 3:0 bezwungen. In der zweiten Runde verlor Clödu die ersten beiden Sätze gegen Huttwils Nummer 1, bevor er richtig angaste und doch noch einen Fünf-Satz-Sieg einfuhr, wobei der letzte Satz dann mit 11:3 dann sogar recht einseitig war. Bidu startete ebenfalls mit zwei Satzverlusten gegen Toni, schien aber wie Clödu im dritten die Wende zu schaffen. Er konnte seinen Zwischenhoch aber leider nicht fortführen und unterlag letztlich in vier Sätzen.

Durch die vier Punkt ist der Abstand auf die Verfolger wieder angewachsen. In der nächsten Partie wartet mit Aarberg dann wieder ein härterer Gegner auf uns.

Clödu 3,5; Bidu 2,5; Christian 3