Archiv der Kategorie: 2. Mannschaft – 3. Liga

Buchsi 2 beendet Saison 2018/19

Am letzten Spieltag ging es in der eigenen Halle in der Besetzung Ruedi, Clödu und Bidu gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Royal Bern, die mit Thomas Dold (C7), Jörg Oelschlägel (D5) und Anand Dessaï (D4) antraten.

In der ersten Runde liess Ruedi nichts gegen Noppenspieler Jörg anbrennen und gewann klar in drei Sätzen. Clödu gab gegen den starken Thomas alles, gewann nach verlorenem Startsatz den umkämpften zweiten Satz mit 14:12 und war auch in den Sätzen 3 und 4 nah dran, hatte aber nicht das nötige Glück, um einen der beiden zu gewinnen. Trotz guter Leistung also eine Viersatztniederlage. Bidu fand gegen Anand schwer ins Spiel und lag plötzlich 0:2 Sätze zurück. Dann drehte er auf, gewann Satz 3 und spielte im vierten Satz souverän auf. Leider riss im fünften der Faden wieder und das Spiel ging an den Gast.

In der zweiten Runde zeigte Clödu gegen das unkonventionelle Spiel von Jörg wie gut er gegen Noppen zurechtkommt und siegte in drei Sätzen. Ruedi gewann den engen ersten Satz gegen Anand (11:9), um ihm danach keine Chance mehr zu lassen (1,4). Bidu tat sich gegen den souveränen Thomas schwer, steigerte sich aber von Satz zu Satz und hätte den Sieg im umkämpften dritten Durchgang verdient gehabt, allerdings ging auch dieser an Thomas.

Beim Stand von 3:3 ging es ins Doppel. Ruedi und Bidu waren gegen Thomas und Jörg immer nah dran, verloren aber leider mit 8:11, 11:13 und 14:16. In der dritten Runde war bei Clödu irgendwie die Luft raus und er verlor relativ deutlich in drei Sätzen gegen Anand und Bidu fehlte gegen Noppenspieler Jörg sowohl Geduld als auch Glück, weshalb auch er in drei Sätzen verlor. Ruedi gegen Thomas lautete das Spitzenspiel des Abends und nach Thomas bisherigem Auftreten war es nicht ausgeschlossen, dass Ruedi in der letzten 3.-Liga-Begegnung der Saison doch noch seine erste Niederlage hinnehmen musste. Aber erneut gewann er einen ersten umkämpften Satz und wusste dann souverän nachzulegen. Mit seinem dritten Dreisatzsieg des Abends stellte er seine Saisonbilanz auf sensationelle 47:0! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die vielen Punkte, die uns dies eingebracht hat.

Ruedi 3, Clödu 1, Bidu 0

Kurze Saisonbilanz: Buchsi 2 konnte sich früh von den Abstiegsrängen absetzen und beendet die Saison auf einem soliden 5. Rang, 11 Punkte hinter Platz 1 und 23 Punkte vor den Abstiegsrängen.

Ruedi bestritt 16 der 18 Begegnungen und beendete die Saison ohne Niederlage (s. o.). Bidu hatte 14 Einsätze und gewann knapp ein Drittel seiner 42 Matches. Clödu hatte eine schwierige Vorrunde (-10), rehabilitierte sich aber mit einer guten Rückrunde (+5) und gewann bei seinen 12 Einsätzen rund 43 % seiner Partien. Christian spielte in der Hinrunde teilweise in Liga 4 und kam insgesamt auf 10 Einsätze und eine Bilanz von 13:16. Thomas half zweimal aus, wofür ihm herzlich gedankt sei.

 

Heisser Kampf in Port

Am vergangenen Freitag ging es für Buchsi 2 zum drittletzten Saisonspiel nach Port. Buchsi 2 spielte in der Besetzung Ruedi, Christian und Bidu, nachdem Clödu verletzungsbedingt Forfait geben musste. Für Port standen Stefano Bicegno (C6), Thomas Schaffroth (D5) und Patrick Haab (D5) an der Platte.

Die Startrunde verlief für das Buchsi-Team eher mässig. Zwar konnte Ruedi standesgemäss einen klaren Dreisatzsieg über Patrick feiern, doch Bidu verlor nach gewonnenem Startsatz in vier Sätzen gegen Thomas und Christian stand gegen den allerdings auch souverän aufspielenden Stefano komplett neben sich. In der zweiten Runde nahm der Buchsi-Zug so langsam Fahrt auf. Ruedi verlor gegen Thomas zwar einen Satz, aber nicht das Spiel. Bidu machte seine Sache gegen Stefano deutlich besser als Christian, verlor aber dennoch in vier Sätzen. Christian kämpfte sich so langsam in den Abend und gewann in zähen fünf Sätzen gegen Patrick. 3:3 Ausgleich.

Die Doppelbegegnung hiess Thomas/Patrick gegen Ruedi/Christian. Die beiden ersten einigermassen ausgeglichenen Sätze gingen nach Unkonzentriertheiten jeweils am Ende des Satzes an Port. Doch mit Fortschreiten des Spiels wurde das Buchsi-Doppel stärker und die Sätze 3 und 4 gingen an Ruedi und Christian. Nach einem schwachen Beginn im fünften Satz sah es beim Stand von 2:8 alles andere als gut aus. Doch es gelang noch einmal der 8:8-Ausgleich und letztlich der Satz- und Matchgewinn! 4:3 nach dem Doppel.

Die dritte Einzelrunde musste entscheiden und wurde zum absoluten Krimi. Christian lag gegen Thomas zweimal in Satzrückstand, kämpfte sich trotzdem in Satz 5, um dann trotzdem zu verlieren. Bidu verlor die ersten beiden Sätze gegen Patrick, stellte dann sein Spiel etwas um und kämpfte sich bravourös zum Fünftsatzsieg. Ruedi, der in der 3. Liga noch kein Spiel verloren hat, kam gegen Stefano sehr ins Schwitzen. Der Porter spielte famos auf, blieb sehr geduldig, trieb Ruedi mit seiner starken Vorhand immer wieder weit von der Platte, um dann zu punkten. Folgerichtig gingen die Sätze 1 und 2 an ihn. Doch wenn man Ruedi kennt, weiss man, dass Spiele gegen ihn nicht am Start, sondern erst auf der Zielgeraden entschieden werden. Der Verschleisskampf ging weiter und Ruedi gewann die Sätze 3 und 4. Stefano blieb lange geduldig und hatte seine Chance auf den Sieg, doch im fünften Satz spielte Ruedi all seine Routine aus. Irgendwann war Stefano zermürbt und Ruedi stellte den 6:4-Sieg sicher. Er behält so seine weisse Weste und hat nun eine Bilanz von 41:0!

Buchsi 2 belegt nun Platz 4 in seiner Gruppe und reist am Donnerstag zum Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten Pieterlen.

Ruedi 3,5; Bidu 1; Christian 1,5

 

Aufholjagd wurde (genervt) gestoppt

Ersatzgestärkt mit Thömu spielten wir gegen den Tabellennachbarn Aarberg welche mit Thomas (C6), Daniel (D4) und Tobias (D3) antraten. In der ersten Runde spielte Christian gegen Thomas souverän auf und schlug ihn bereits zum zweiten Mal in dieser Saison gleich mit 3:0. Ich hatte gegen Tobias ein bisschen mehr Anlaufschwierigkeiten, gewann am Schluss doch noch ziemlich deutlich 3:1. Thomas kämpfte heroisch, musste sich aber dennoch Daniel geschlagen geben. Der Auftakt gelang also schon mal sehr gut.

In der zweiten Runde verlor Christian, für mich ein bisschen überraschend, gegen Tobias gleich 0:3. Ich gewann wiederum mit 3:1 gegen Daniel wobei ich das ganze Glück auf meiner Seite hatte und, wie schon gegen Tobias, bei den entscheidenden Punkten auf Netzroller und Kantenbälle zählen konnte. Gefühlt waren dies in diesen 4 Sätzen ca. 20 Stück. Thömu konnte leider wieder keinen Satz gewinnen und somit ging es mit einem 3:3 ins Doppel. Dort versuchten sich Chirstian und ich das erste Mal überhaupt. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten spielten sie dann vor allem im 4. Satz gross auf. Leider konnten sie die Pace im 5. Satz dann nicht mehr halten und verloren, wegen zwei blöden Fehlern von mir, in der Verlängerung.

Die letzte Runde musste also über Sieg oder Niederlage entscheiden. Christian gewann gegen Daniel wieder sehr souverän und Thömu kämpfte gegen Tobias wieder sehr unglücklich. Ich nervte mich zunehmends ab den tierischen Lauten und dem völlig übertriebenen Anfeuern der Oberländer Spieler und mitgereisten „Fan’s“ im Spitzenspiel der 1. Liga. Zum Glück wurde aber auch Thomas immer wieder aus der Konzentration gebracht. Somit erhielt ich immer wieder die Chance das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Am Schluss waren meine Nerven dann doch mehr strapaziert worden als diejenigen von Thomas und er gewann in der Verlängerung. Somit stand es 4:6 und leider nicht 5:5.

Thomas 0 / Christian 2 / Clödu 2

Der Aufwärtstrend geht weiter……

Am 30.01.2019 spielten wir zu hause gegen den Tabellennachbar Solothurn IV welcher ersatzgeschwächt antreten musste. Bei Solothurn spielten Hanspeter (C6), Joel (D4) und, Claudio’s und Bidu’s Lieblingsgegner, Qani (D3).

Entgegen den Erwartungen gelang der Auftakt in diese Partie sehr erfolgreich. Schon nach kurzer Zeit Stand es 3:0 (nach der 1. Runde), 6:0 (nach der 2. Runde) und sogar 7:0 (nach dem Doppel) für uns. Zu erwähnen ist hier vor allem, dass die Uhr erst 20:30 Uhr anzeigte und bis zu diesem Zeitpunkt weder Ruedi noch Christian und Clödu einen Satz abgeben mussten. Dies war also eine kleinere Machtdemonstration und man fragte sich bereits wie wir in der Vorrunde doch relativ viele Spiele überhaupt verlieren konnten (Ruedi mal ausgenommen ;-)).

Die 3. Runde ging dann nicht mehr so locker aus dem Handgelenk. Ruedi gewann zwar wiederum sehr, sehr deutlich gegen Joel aber Christian und Clödu (gegen seinen Lieblingsgegner) taten sich doch sehr schwer. Christian verlor dann leider nach harten Kampf gegen den mit viel Erfahrung ausgestatteten Hanspeter im 4. Satz. Clödu konnte sich für die blamable Vorrunden-Niederlage gegen Qani im 5. Satz sehr knapp revanchieren.

Dies war bereits der zweite 4er nacheinander und langsam oder sicher können wir uns sogar gegen (ganz) oben orientieren. Nach Verlustpunkten sind wir aktuell noch 4 Punkte hinter dem Leader Pieterlen an 5. Stelle. In dieser Gruppe wird es also sicher noch sehr spannend. Als nächstes wartet jetzt aber das unmittelbar vor uns klassierte Aarberg auf uns……. aber, wenn es auch dort einen 4er geben sollte……. man weiss ja nie was dann noch alles möglich ist…… Träumen sei erlaubt !!

Ruedi, 3.5 / Christian 2.5 / Clödu 3

Rückrundenspiel gegen Lyss 3

Nachdem Ruedi, Bidu und ich in Lyss doch noch die Stegmatt-Halle und vorallem den Parkplatz gefunden haben, durften wir nach längerem Fussmarsch in der sehr gut geheizten Halle gegen Jürg (D3), Markus (D2) und Heinz (C6) antreten. In der ersten Runde konnten wir alle unsere Matches mehr (Ruedi und Bidu) oder weniger (Clödu) gewinnen. Nach der zweiten Runde führten wir erstaunlicherweise bereits mit 5:1. Einzig Bidu musste sich nach heroischen Kampf gegen Heinz knapp im 5ten Satz geschlagen geben. Wenn es läuft dann läuft es……. Ruedi und Clödu feierten einen Premiere-Sieg im Doppel. Bis jetzt (die letzten 10 Jahre) funktionierte diese Kombination ja überhaupt nicht. Anscheinend sind aber beide, trotzt fortgeschrittenem Alter, noch lernfähig. Die letzte Runde war dann wieder eine ziemlich klare Sache und wir konnten verdient 4 Punkte aus Lyss entführen und liegen somit 15 Punkte vor diesem Gegner welcher aktuell auf dem drittletzten Platz liegt.

Ruedi 3.5 / Clödu 3.5 / Bidu 2

Matchberichte Münchenbuchsee 3

Da sich der Author aus verschiedenen Gründen erst jetzt enschieden hat, die Matchberichte zu verfassen, werden diese in einem Beitrag zusammengefasst.

Brügg – Buchsi 2 7:3

Am 22.10 mussten wir in Brügg antreten. Gegen Michael(6), Stefan (8) und Axel(6) hatten Bidu und Clödu nicht wirklich viel entgegenzusetzen und haderten zudem mit Halle, Tisch und Ball.
Ruedi fühlte sich wohl und hatte wie schon in der ganzen Saison keine Mühe mit den Gegnern und gewann alle seine Spiele. Demzufolge stand es nach dem verlorenen Doppel von Bidu & Clödu am Schluss der Begegnung 7:3 für Brügg.

Ruedi (3), Clödu(0), Bidu(0)

Buchsi 2 – Grauholz 5:5

Gegen Grauholz sollte eigentlich ein Sieg her, da wir in der Tabelle vor Roger(4) Manuel(4) und Kurt (3) liegen. Leider hatte Bidu nicht seinen besten Tag und verlor alle seine Spiele. Während Ruedi und Clödu nach zwei Runden noch ungeschlagen waren, hatte Sie Ihre Mühe im Doppel und verloren knapp. Da auch Clödu gegen Roger nicht zu reüssieren vermochte erkämpfte sich Grauholz in Buchsi ein 5:5.

Ruedi(3), Clödu(2), Bidu(0)

Buchsi2 – Pieterlen 4:6

Auch gegen Pieterlen, den momentanen Gruppenzweiten, traten Clödu, Bidu und Ruedi an. Gegen die Gäste mit Tino(6), Benno(6) und Michael(4), entwickleten sich spannende Spiele.

Leider endeten Sie meistens zu Gunsten der Gegner. So gesehen waren wir bisher fantastische Gastgeber. Ruedi gewann wieder all seine Spiele, das Doppel mit Bidu,
ging erst im 5-ten Satz an die Gäste und obwohl Bidu noch seinen letzten Match gegen Michael gewinnen konnte, verloren wir mit 4:6 !

 

 

 

Buchsi 2 beendet Durststrecke

Während sich das erste Team am Mittwochabend nebenan gegen die lautstarken Gäste aus Heimberg zu behaupten hatte, empfing Buchsi 2 in der Besetzung Ruedi, Clödu und Christian das Team von Port 4 (Stefano C6, Patrick D5 und Rolf D3).

Nach fünf Spielen ohne Sieg (1 U, 4 N) legte das Heimteam los wie die Feuerwehr. Ruedi liess Stefano keine Chance und gewann in drei Sätzen. Christian verlor gegen Rolf, der ihn aus zahlreichen Viertligabegegnungen bestens kennt, den ersten Satz 11:13, steigerte sich aber dann und gewann das Match in vier Sätzen. Clödu lieferte sich mit Patrick über fünf Sätze ein wildes Hin und Her, behielt aber die Oberhand und stellte auf 3:0 für Buchsi 2. In der zweiten Runde gab Ruedi gegen Patrick etwas mehr Punkte ab, doch einen Satzverlust konnte auch dieser ihm nicht beibringen. Clödu hatte etwas Mühe mit Rolfs solidem Spiel und verlor in vier knappen Sätzen. Christian begann gegen Stefano mit einem Satzgewinn, doch dieser vermochte zuzulegen und sich in vier Sätzen durchzusetzen.

Beim Stand von 4:2 vor dem Doppel bestand leichte Hoffnung auf einen Sieg, sollte das Doppel erfolgreich sein. Doch leider waren Ruedi und Clödu nicht konstant genug, insbesondere gegen den immer besser werdenden Stefano, um den Fünfsätzer für sich zu entscheiden.

In der letzten Einzelrunde musste Ruedi zwar seinen ersten Satz des Tages abgeben, doch den fünften Punkt holte er trotzdem. Seine Einzelbilanz in Liga 3 und Liga 1 040 beträgt damit nun sagenhafte 27:0! Clödu lieferte sich einen harten Kampf mit Stefano, gewann den vierten Satz 17:15, verlor aber leider den fünften. Christian musste gegen Patrick zweimal einem Satzrückstand hinterherlaufen und hatte im vierten Satz Matchball gegen sich. Doch der Satz ging letztlich 15:13 an ihn und davon beflügelt holte er sich auch den fünften Satz. Dies bedeutete den sechsten Punkt für Buchsi 2 und damit den ersten Sieg seit Spieltag 2!

Nun geht es kommende Woche in der gleichen Besetzung gegen Tabellenführer Royal Bern 2.

Ruedi 3, Christian 2, Clödu 1

3. Liga: Harter Kampf gegen Aarberg 4

Die Aussichten für die Begegnung gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Aarberg waren alles andere gut, da neben unsrer klaren Nummer 1, Ruedi, kurzfristig auch die Nummer 2, Clödu, passen musste. Und sie wurden nicht besser, als klar wurde, dass Aarberg neben Roger Gobet (C6) und Thomas Herren (D4) zum ersten Mal ihre etatmässige Nummer 1, Michelle Brügger (C8), einsetzen würde. Eine schwere Aufgabe also für Bidu, Christian und Thomas.

Michelle, die vor zwei Jahren noch 1. Liga spielte, die letzte Saison aber pausiert hat, fehlte es glücklicherweise an Spielpraxis und Training, so dass keiner von uns komplett chancenlos war. In der ersten Runde wurde sie von Thomas fünf Sätze lang getestet, aber da sie in den entscheidenden Momenten stets in der Lage war, die Schlagzahl zu erhöhen, gewann sie die Partie. Auch Christian spielte gegen den erfahrenen Roger fünf umkämpfte Sätze, musste sich aber knapp geschlagen geben. Bidu startete gut in den Abend und besiegte Thomas in vier Sätzen.

In der zweiten Runde gab Thomas weiterhin Vollgas, verlor aber nach guter Leistung gegen Roger in vier Sätzen. Bidu unterlag ebenfalls in vier Sätzen gegen Michelle und Christian fuhr mit einem Viersatzsieg gegen Thomas den zweiten Matchgewinn für Buchsi ein.

Das Doppel beim Stand von 2:4 lief für Beat und Christian gegen Michelle und Thomas unerwartet gut und wurde klar in drei Sätzen gewonnen, womit bereits der Punktgewinn sichergestellt wurde.

Dabei sollte es aber auch bleiben: Ein ermüdeter Thomas unterlag seinem Namensvetter aus Aarberg in drei Sätzen, Bidu verlor gegen Roger in vier Sätzen und Christian mühte sich gegen Michelle redlich, gewann den vierten Satz nach 5:9-Rückstand noch 11:9, hatte dann aber im fünften nichts mehr zu melden (3:11).

Insgesamt war es ein unterhaltsamer Tischtennisabend in fairer Atmosphäre und in dieser Besetzung muss man das Ergebnis gegen einen starken Gegner als Punktgewinn werten.

Bidu 1,5; Christian 1,5; Thomas 0

 

Im Schatten der Champions League

Ausgerechnet die beiden langjährigen YB-Fans Clödu und Bidu, mussten am 19.09.18
gegen Lyss antreten. Viel lieber hätten sich die Beiden im Umfeld des Stade de Suisse befunden um den Auftakt der Berner Fussball Meister in der Champions League so richtig zu geniessen.  Trotz beidseitiger Bemühungen lies sich am Termin nichts mehr ändern
und so Bedanken wir uns bei unseren Gegnern(Erich, Heinz und Jürg), für die Vorlegung der Anspielzeit.

Die erste Runde ging klar an die Gäste. Während Ruedi keine Mühe hatte, konnten weder Clödu
noch Bidu Ihre Spiele gewinnen. Die zweite Rund ging dafür klar an Buchsi zwei. Alle drei Spiele
wurden vom Heimteam gewonnen. Auch das darauffolgenden Doppel ging an Buchsi 2.

In der letzten Runde widerum konnte nur Ruedi wieder überzeugen und sicherte Buchsi 2 den
den sechsten Punkt.

Danach verschwanden die beiden YB Fans sehr schnell um den Match im Stade de Suisse zu sehen. So konnten die beiden miterleben, wie YB, im Gegensatz zu Buchsi 2, keinen Heimsieg einfahren durfte.

Später Saisonauftakt von Buchsi 2

Am Montag griff als letztes Team des TTCM auch die zweite Mannschaft zum Schläger. In der Besetzung Ruedi, Bidu und Christian empfing man den TTC Burgdorf 5, der allerdings keinen seiner gemeldeten Spieler aufbot, sondern mit Manuela Wichelhaus (D5), Michael Schüpbach (D4) und Markus Jutzi (D2) antrat.

In der ersten Runde liess Ruedi Michael keine Chance und gewann klar in drei Sätzen. Christian liess sich von der ungewohnten Aufschlagregel gegen Markus nicht aus dem Konzept bringen und siegte in vier Sätzen. Beat und Manuela boten sich ein enges und umkämpftes Duell, in dem Bidu aber alle drei Sätze in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Zwischenstand 3:0.

In der zweiten Runde gab es auch für Manuela nichts gegen Ruedi zu holen und auch Bidu gewann in drei Sätzen gegen Markus. Christian machte gegen Michael mächtig Druck und ging ebenfalls bereits nach drei Sätzen als Sieger von der Platte.

Das Doppel bestritten Ruedi und Bidu gegen Michael und Markus. Das Doppel um Rollstuhlspieler Markus muss nicht abwechselnd spielen wie sonst üblich, sondern beide Spieler dürfen je eine Seite abdecken. Dies bereitete dem Heimteam durchaus Mühe, doch Ruedi navigierte das Doppel mit seiner Erfahrung durch den Sturm zum Fünfsatzsieg.

Ein Sieg, der sich anschliessend als überaus wichtig herausstellen sollte, da ein ermüdender Christian nach mit 15:17 verlorenem Startsatz gegen Manuela nicht mehr ins Match zurückfand und auch Bidu gegen Michael unterlag (in vier Sätzen). So war es dem Star des Teams, Ruedi, vorbehalten, das 8:2 sicherzustellen und den Vierer einzufahren.

Ruedi 3,5; Bidu 2,5; Christian 2