Archiv der Kategorie: 2. Mannschaft – 3. Liga

Matchberichte Münchenbuchsee 3

Da sich der Author aus verschiedenen Gründen erst jetzt enschieden hat, die Matchberichte zu verfassen, werden diese in einem Beitrag zusammengefasst.

Brügg – Buchsi 2 7:3

Am 22.10 mussten wir in Brügg antreten. Gegen Michael(6), Stefan (8) und Axel(6) hatten Bidu und Clödu nicht wirklich viel entgegenzusetzen und haderten zudem mit Halle, Tisch und Ball.
Ruedi fühlte sich wohl und hatte wie schon in der ganzen Saison keine Mühe mit den Gegnern und gewann alle seine Spiele. Demzufolge stand es nach dem verlorenen Doppel von Bidu & Clödu am Schluss der Begegnung 7:3 für Brügg.

Ruedi (3), Clödu(0), Bidu(0)

Buchsi 2 – Grauholz 5:5

Gegen Grauholz sollte eigentlich ein Sieg her, da wir in der Tabelle vor Roger(4) Manuel(4) und Kurt (3) liegen. Leider hatte Bidu nicht seinen besten Tag und verlor alle seine Spiele. Während Ruedi und Clödu nach zwei Runden noch ungeschlagen waren, hatte Sie Ihre Mühe im Doppel und verloren knapp. Da auch Clödu gegen Roger nicht zu reüssieren vermochte erkämpfte sich Grauholz in Buchsi ein 5:5.

Ruedi(3), Clödu(2), Bidu(0)

Buchsi2 – Pieterlen 4:6

Auch gegen Pieterlen, den momentanen Gruppenzweiten, traten Clödu, Bidu und Ruedi an. Gegen die Gäste mit Tino(6), Benno(6) und Michael(4), entwickleten sich spannende Spiele.

Leider endeten Sie meistens zu Gunsten der Gegner. So gesehen waren wir bisher fantastische Gastgeber. Ruedi gewann wieder all seine Spiele, das Doppel mit Bidu,
ging erst im 5-ten Satz an die Gäste und obwohl Bidu noch seinen letzten Match gegen Michael gewinnen konnte, verloren wir mit 4:6 !

 

 

 

Buchsi 2 beendet Durststrecke

Während sich das erste Team am Mittwochabend nebenan gegen die lautstarken Gäste aus Heimberg zu behaupten hatte, empfing Buchsi 2 in der Besetzung Ruedi, Clödu und Christian das Team von Port 4 (Stefano C6, Patrick D5 und Rolf D3).

Nach fünf Spielen ohne Sieg (1 U, 4 N) legte das Heimteam los wie die Feuerwehr. Ruedi liess Stefano keine Chance und gewann in drei Sätzen. Christian verlor gegen Rolf, der ihn aus zahlreichen Viertligabegegnungen bestens kennt, den ersten Satz 11:13, steigerte sich aber dann und gewann das Match in vier Sätzen. Clödu lieferte sich mit Patrick über fünf Sätze ein wildes Hin und Her, behielt aber die Oberhand und stellte auf 3:0 für Buchsi 2. In der zweiten Runde gab Ruedi gegen Patrick etwas mehr Punkte ab, doch einen Satzverlust konnte auch dieser ihm nicht beibringen. Clödu hatte etwas Mühe mit Rolfs solidem Spiel und verlor in vier knappen Sätzen. Christian begann gegen Stefano mit einem Satzgewinn, doch dieser vermochte zuzulegen und sich in vier Sätzen durchzusetzen.

Beim Stand von 4:2 vor dem Doppel bestand leichte Hoffnung auf einen Sieg, sollte das Doppel erfolgreich sein. Doch leider waren Ruedi und Clödu nicht konstant genug, insbesondere gegen den immer besser werdenden Stefano, um den Fünfsätzer für sich zu entscheiden.

In der letzten Einzelrunde musste Ruedi zwar seinen ersten Satz des Tages abgeben, doch den fünften Punkt holte er trotzdem. Seine Einzelbilanz in Liga 3 und Liga 1 040 beträgt damit nun sagenhafte 27:0! Clödu lieferte sich einen harten Kampf mit Stefano, gewann den vierten Satz 17:15, verlor aber leider den fünften. Christian musste gegen Patrick zweimal einem Satzrückstand hinterherlaufen und hatte im vierten Satz Matchball gegen sich. Doch der Satz ging letztlich 15:13 an ihn und davon beflügelt holte er sich auch den fünften Satz. Dies bedeutete den sechsten Punkt für Buchsi 2 und damit den ersten Sieg seit Spieltag 2!

Nun geht es kommende Woche in der gleichen Besetzung gegen Tabellenführer Royal Bern 2.

Ruedi 3, Christian 2, Clödu 1

3. Liga: Harter Kampf gegen Aarberg 4

Die Aussichten für die Begegnung gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Aarberg waren alles andere gut, da neben unsrer klaren Nummer 1, Ruedi, kurzfristig auch die Nummer 2, Clödu, passen musste. Und sie wurden nicht besser, als klar wurde, dass Aarberg neben Roger Gobet (C6) und Thomas Herren (D4) zum ersten Mal ihre etatmässige Nummer 1, Michelle Brügger (C8), einsetzen würde. Eine schwere Aufgabe also für Bidu, Christian und Thomas.

Michelle, die vor zwei Jahren noch 1. Liga spielte, die letzte Saison aber pausiert hat, fehlte es glücklicherweise an Spielpraxis und Training, so dass keiner von uns komplett chancenlos war. In der ersten Runde wurde sie von Thomas fünf Sätze lang getestet, aber da sie in den entscheidenden Momenten stets in der Lage war, die Schlagzahl zu erhöhen, gewann sie die Partie. Auch Christian spielte gegen den erfahrenen Roger fünf umkämpfte Sätze, musste sich aber knapp geschlagen geben. Bidu startete gut in den Abend und besiegte Thomas in vier Sätzen.

In der zweiten Runde gab Thomas weiterhin Vollgas, verlor aber nach guter Leistung gegen Roger in vier Sätzen. Bidu unterlag ebenfalls in vier Sätzen gegen Michelle und Christian fuhr mit einem Viersatzsieg gegen Thomas den zweiten Matchgewinn für Buchsi ein.

Das Doppel beim Stand von 2:4 lief für Beat und Christian gegen Michelle und Thomas unerwartet gut und wurde klar in drei Sätzen gewonnen, womit bereits der Punktgewinn sichergestellt wurde.

Dabei sollte es aber auch bleiben: Ein ermüdeter Thomas unterlag seinem Namensvetter aus Aarberg in drei Sätzen, Bidu verlor gegen Roger in vier Sätzen und Christian mühte sich gegen Michelle redlich, gewann den vierten Satz nach 5:9-Rückstand noch 11:9, hatte dann aber im fünften nichts mehr zu melden (3:11).

Insgesamt war es ein unterhaltsamer Tischtennisabend in fairer Atmosphäre und in dieser Besetzung muss man das Ergebnis gegen einen starken Gegner als Punktgewinn werten.

Bidu 1,5; Christian 1,5; Thomas 0

 

Im Schatten der Champions League

Ausgerechnet die beiden langjährigen YB-Fans Clödu und Bidu, mussten am 19.09.18
gegen Lyss antreten. Viel lieber hätten sich die Beiden im Umfeld des Stade de Suisse befunden um den Auftakt der Berner Fussball Meister in der Champions League so richtig zu geniessen.  Trotz beidseitiger Bemühungen lies sich am Termin nichts mehr ändern
und so Bedanken wir uns bei unseren Gegnern(Erich, Heinz und Jürg), für die Vorlegung der Anspielzeit.

Die erste Runde ging klar an die Gäste. Während Ruedi keine Mühe hatte, konnten weder Clödu
noch Bidu Ihre Spiele gewinnen. Die zweite Rund ging dafür klar an Buchsi zwei. Alle drei Spiele
wurden vom Heimteam gewonnen. Auch das darauffolgenden Doppel ging an Buchsi 2.

In der letzten Runde widerum konnte nur Ruedi wieder überzeugen und sicherte Buchsi 2 den
den sechsten Punkt.

Danach verschwanden die beiden YB Fans sehr schnell um den Match im Stade de Suisse zu sehen. So konnten die beiden miterleben, wie YB, im Gegensatz zu Buchsi 2, keinen Heimsieg einfahren durfte.

Später Saisonauftakt von Buchsi 2

Am Montag griff als letztes Team des TTCM auch die zweite Mannschaft zum Schläger. In der Besetzung Ruedi, Bidu und Christian empfing man den TTC Burgdorf 5, der allerdings keinen seiner gemeldeten Spieler aufbot, sondern mit Manuela Wichelhaus (D5), Michael Schüpbach (D4) und Markus Jutzi (D2) antrat.

In der ersten Runde liess Ruedi Michael keine Chance und gewann klar in drei Sätzen. Christian liess sich von der ungewohnten Aufschlagregel gegen Markus nicht aus dem Konzept bringen und siegte in vier Sätzen. Beat und Manuela boten sich ein enges und umkämpftes Duell, in dem Bidu aber alle drei Sätze in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Zwischenstand 3:0.

In der zweiten Runde gab es auch für Manuela nichts gegen Ruedi zu holen und auch Bidu gewann in drei Sätzen gegen Markus. Christian machte gegen Michael mächtig Druck und ging ebenfalls bereits nach drei Sätzen als Sieger von der Platte.

Das Doppel bestritten Ruedi und Bidu gegen Michael und Markus. Das Doppel um Rollstuhlspieler Markus muss nicht abwechselnd spielen wie sonst üblich, sondern beide Spieler dürfen je eine Seite abdecken. Dies bereitete dem Heimteam durchaus Mühe, doch Ruedi navigierte das Doppel mit seiner Erfahrung durch den Sturm zum Fünfsatzsieg.

Ein Sieg, der sich anschliessend als überaus wichtig herausstellen sollte, da ein ermüdender Christian nach mit 15:17 verlorenem Startsatz gegen Manuela nicht mehr ins Match zurückfand und auch Bidu gegen Michael unterlag (in vier Sätzen). So war es dem Star des Teams, Ruedi, vorbehalten, das 8:2 sicherzustellen und den Vierer einzufahren.

Ruedi 3,5; Bidu 2,5; Christian 2

1. Liga: Aarberg – MB2 7:3

Am vergangenen Mittwoch trafen Ruedi, Torsten, Jörg auswärts auf Aarberg in der Besetzung Monika B13, Frank B13, Christian A16.

Nach etwas kurzer Einspielzeit begann der Match. Ich durfte gleich gegen die gegnerische Nr. 1 ran. Mit offensiver Taktik ging ich an die Platte, spielte aber leider zu fehlerhaft und verlor glatt 0-3. Ruedi gegen Monika mussten nach ausgeglichenem Spiel in den Entscheidungssatz, wo Ruedi fast jeden Ball zurückbrachte und seine Gegnerin zu Fehlern provozierte. Der erste Sieg für MB2 war im Trockenen. Torsten, gerade erst aus dem warmen Sao Paulo angereist, hielt gegen Frank sehr gut mit. Im 5. Satz fehlte aber das berühmte Quäntchen Glück und Frank entschied die Partie knapp für seine Farben.

In Runde 2 bekam es Torsten mit Chrigu zu tun. Nach gutem Start bekam sein Gegner das Spiel mit seiner starken Vorhand besser in den Griff und setzte sich mit 3-1 Sätzen durch. Ich hatte mir gegen Monika viel vorgenommen und wollte unbedingt den Sieg aus der Vorrunde wiederholen. Leider spielte ich in diesem Duell zu unsicher und verlor gegen eine starke Gegnerin klar 0-3. Dass das Match zwischen Ruedi und Frank, die beide gerne 3-4 Meter hinter dem Tisch spielen, lange dauern würde, war klar. Nach gefühlten 2 Std. gewann Ruedi zu unserer Freude in 5 Sätzen. Zwischenstand 2-4.

Um 22 Uhr, die andere Partie an diesem Abend war bereits zu Ende, konnten wir endlich mit dem Doppel starten. Torsten und ich spielten unser bestes Doppel und liessen Chrigu und Frank praktisch keine Chance. Das überraschend klare Verdikt 3-0 für Buchsi.

Mit der leisen Hoffnung auf ein Unentschieden starteten wir in die letzte Runde. Die beiden bisher Ungeschlagenen, Ruedi und Chrigu, trafen dabei aufeinander. Ruedi bewies, dass man auch mit 70 Jahren noch auf hohem Niveau spielen kann und brachte seinen Gegner gehörig ins Schwitzen. Chrigu war sichtlich froh, das Ding nach abgewehrtem Satzball in 4 Sätzen nach Hause zu schaukeln. Ich musste zum Schluss noch gegen meinen Angstgegner Frank ran. Alle Sätze waren hart umkämpft. Doch jedes Mal behielt Frank das bessere Ende für sich und gewann 3-0. Das letzte Match zwischen Torsten und Monika verlief bis Mitte des 5. Satzes sehr ausgeglichen. Doch dann riss bei Torsten plötzlich der Faden und Monika konnte 5 Punkte de suite buchen und gewann das Match. Endstand 3-7.

Vor allem dank Ruedi konnten wir immerhin 1 Punkt mitnehmen. Der Match dauerte übrigens rekordverdächtig bis um 22:45 Uhr und mir ist nicht bekannt, ob der Wirt die Stühle bereits hochgestellt hatte, als die Sieger endlich in der Beiz eintrafen…

1. Sieg für MB2

Vergangene Woche stand uns wiederum eine Englische Woche bevor. Am Mittwoch trafen wir auf das bisher ebenfalls sieglose Hindelbank in der Besetzung Dave B12, Chrigu B13 und Markus C8.

In der 1. Runde konnte ich mich gegen Markus dank aktiverem Spiel in 4 Sätzen durchbeissen. Ruedi spielte gegen Dave. Das Spiel verlief ausgeglichen bis zu Beginn des 5. Satzes bei Dave der Faden riss und Ruedi den 2. Punkt für MB2 sicher ins Trockene brachte. Torsten bekam es mit Chrigu, Hiba’s nominelle Nr. 1, zu tun. Er spielte stark auf und ging 2-0 in Führung. Im 4. Satz fehlten nur 2 Punkte zum Sieg. Schlussendlich setzte sich aber Chrigu in 5 Sätzen durch.

Die 2. Runde brachte ausnahmslose klare Ergebnisse und ist daher rasch erzählt. Während sich Ruedi gegen Markus souverän durchsetzen konnte, hatten Torsten gegen Dave und ich gegen Chrigu deutlich das Nachsehen. Zwischenstand 3-3

Wieder einmal stand ein entscheidendes Doppel bevor. Die Statistik dieser Saison sprach zwar klar gegen MB2, aber Ruedi und ich waren für eine Überraschung bereit. Tatsächlich gelang es uns, Chrigu und Dave in 5 Sätzen zu bezwingen.

In der letzten Runde kam Torsten nach Startschwierigkeiten zu einem souveränen Sieg gegen Markus. Ruedi musste gegen Chrigu ran und lag schnell 0-2 zurück. Doch dann packte er seine Kämpferqualitäten aus, erspielte sich im 5. Satz sogar 2 Matchbälle, um sich am Ende dennoch 12-14 geschlagen geben zu müssen. Gegen Dave ging ich dank den Tipps unseres Coaches gut vorbereitet ins Match. Es entwickelte sich ein spannender Fight. Die Vorteile lagen einmal hier und einmal dort. Schliesslich konnte ich mich im 5. Satz mit viel Dusel (Netzroller) 11-9 durchsetzen. Das 6-4 und somit der 1. Sieg in dieser Saison war geschafft.

 

Am Freitag ging es gleich weiter. In Burgdorf trafen wir auf Leandro, Till und Lüku (alle B12). Da gleichzeitig 4 Spiele stattfanden, wurde die Partie nur auf 2 Tischen ausgetragen.

Torsten musste in der 1. Runde gegen Leandro ran, der sich bei einem gelungenen Punktgewinn gerne mit einem lauten „Tschu“ zusätzlich pusht. Nach ausgeglichenem Spiel konnte sich Leandro schliesslich im 5. Satz durchsetzen. Gegen Lüku startete ich nervös. Nach verlorenem 1. Satz steigerte ich mich und gewann in 4 Sätzen. Ruedi machte es gegen Till wieder einmal ultra spannend. Im 5. Satz setzte er sich dank seiner Routine durch. Der erfreuliche Zwischenstand 2-1 für MB2.

Die längeren Pausen zwischen den Spielen schienen uns sehr schlecht zu bekommen oder waren es unsere Gegner, die sich in der 2. Runde zu steigern wussten? Auf jeden Fall gingen alle drei Partien deutlich an Burgdorf. Der schöne Vorsprung war weg.

Im Doppel packten Ruedi und ich ein paar schöne Bälle aus. Leider reichte das nur zu zwei Satzgewinnen. Im 5. setzten sich Leandro und Till mit 11-8 durch. Bestenfalls lag für uns jetzt noch ein Unentschieden drin.

Lüku kam mit Ruedis Schnittvariationen überhaupt nicht zu recht. Somit sicherte uns Ruedi den wichtigen 3. Punkt. Gegen Leandro hätte es von mir eine überdurchschnittliche Leistung gebraucht. Leider waren aber die Tanks leer. Das deutliche 0-3 bedeutete den Sieg für Burgdorf. Im abschliessenden Einzel von Torsten gegen Till war die Spannung etwas draussen. Till, der einen ganz starken Abend erwischt hatte, gewann klar 3-0. Endstand 3-7

Bei einer leckeren Pizza in gemütlicher Atmosphäre liessen wir den Abend im Restaurant Bernerhof ausklingen.

 

Hartes Brot für MB2

In der vergangenen Woche standen für MB2 gleich zwei Spiele auf dem Programm. Am Dienstag waren wir zu Gast beim ambitionierten „eis“ des TTC Port mit Zisu A17, Dirk B15 und Darren B13. Wie es zu erwarten war, hatten wir einen schweren Stand. Trotz vollem Einsatz mussten wir uns mit einzelnen Satzgewinnen zufrieden geben.

Torsten,der am Wochenende seinen ersten Marathon absolviert hatte, war erklärlicherweise nicht so schnell auf den Beinen wie üblich. Er musste drei klare Niederlagen hinnehmen. Ruedi konnte besonders gegen Dirk gut mithalten. Nach 2 Sätzen stand es 1-1 und Ruedi startete besser in den dritten Satz. Doch dann spielte Dirk seine Klasse und Routine aus und verteilte die Bälle, ohne viel Risiko zu nehmen. Ein Verteidigungsspieler ist auf die Fehler seines Gegners angewiesen, ansonsten kann er das Spiel nicht gewinnen. So war es und Dirk gewann schliesslich in 4 Sätzen. Ich hatte mein Highlight gegen Zisu. Den 1. Satz konnte ich gewinnen und auch der 2. Satz verlief ausgeglichen. Doch dann drehte Zisu auf und holte sich das Spiel in 4. Sätzen. Schliesslich gelangen Ruedi und mir eine gute Leistung im Doppel gegen Zisu und Dirk. Wir mussten uns erst im 5. Satz geschlagen geben.

Schlussresultat: Port – MB2 10-0

 

Am Mittwoch trafen wir vor heimischem Publikum (Merci Ulli :-)) auf den TTC Bern. Das Team trat an mit Jürgen Kurras B14, Samuel Morales B11, Thomas Hügli C10.

Ruedi begann gegen Thomas. Nach verhaltenem Start drehte der Teamälteste auf und entschied die Partie in 4. Sätzen für Buchsi. Torsten fehlte gegen Samuel leider das nötige Glück. Er verlor die Sätze 3 und 4 jeweils in der Verlängerung und das Match in 4 Sätzen. Ich bekam es in der 1. Runde mit Jürgen zu tun. Das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Im 5. Satz hatte ich die etwas stärkeren Nerven und die nötige Unterstützung des Netzes und gewann mit 14-12.

In der 2. Runde bekam es Ruedi mit dem Jungtalent Samuel zu tun. Dieser hatte unerwartet wenig Mühe mit den Bananenbällen und entschied die Partie in 4 Sätzen für sich. Ich begann stark gegen Thomas, doch verpasste es im 3. Satz den Sack zuzumachen. Thomas kam immer besser ins Spiel und gewann schliesslich in 5 Sätzen. Torsten kämpfte erfolgreich gegen Jürgen und holte den wichtigen Punkt für Buchsi in 5 Sätzen. Zwischenstand 3-3

Das Doppel war eine unerfreulich kurze Sache. Jürgen und Samuel spielten besser als Torsten und ich und gewannen deutlich in 3 Sätzen.

Die Hoffnungen auf ein positives Resultat für MB2 waren dadurch arg geschrumpft. In der Folge blieb Ruedi gegen Jürgen chancenlos und verlor in 3 Sätzen. Torsten spielte stark und entschied sein Spiel gegen Thomas in 4 Sätzen. Ich bekam es mit dem bisher ungeschlagenen Samuel zu tun. Nach den ersten beiden Sätzen hatte ich die Hoffnungen auf ein positives Ergebnis fast schon aufgegeben. Doch dann geschah Unerwartetes. Mit dem Sieg vor Augen verlor mein Gegner etwas die Konzentration, die Nerven fingen an zu flattern und ich konnte das Match noch im 5. Satz für uns entscheiden. Endresultat, ein gerechtes 5-5.

 

MB2: Ungeschlagenheit bewahrt

Gestern fand unser erstes Spiel im neuen Jahr gegen Solothurn statt. Bei Dauerschneefall und rutschigen Trottoirs stellte bereits die Anreise eine grosse Herausforderung dar. Leider hat unser Ruedi diese Herausforderung nicht bestanden. Nach einem Sturz auf den Rücken musste er für das Spiel kurzfristig w.o. geben. An dieser Stelle wünschen wir ihm schnelle und gute Besserung!

So starteten wir also bereits mit einem 0-3 Rückstand in die Partie gegen die Jungs aus der Ambassadorenstadt, die in der Besetzung Thomas C9, Yiuwing C8 und Christoph C7 antraten. Zum Glück fanden Romain und ich schnell ins Spiel und wir konnten unsere erste Partie jeweils in 4 Sätzen gewinnen.

In der 2. Runde stellten die Solothurner dann ihre gute Form im neuen Jahr unter Beweis. Gegen den guten Service und das sichere Angriffsspiel von Yiuwing hatte ich leider nicht genügend entgegenzusetzen und verlor 1-3. Ausgeglichener verlief das Spiel zwischen Romain und Thomas. Im 5. Satz konnte Thomas seinen Antitop-Belag optimal einsetzen und den entscheidenden Satz mit 11-7 gewinnen.

Kaum hatte das Doppel begonnen, lagen wir in den Sätzen auch schon 0-2 zurück. Es drohte unsere 1. Saisonniederlage. Doch siehe da. Plötzlich konnten wir unsere Fehlerzahl stark reduzieren und die nachfolgenden Sätze für uns entscheiden.

In der 3. Runde kam ich mit der speziellen Spielweise und dem Antitop-Belag von Thomas gut zu recht, profitierte aber auch von seinen vielen Rückschlagfehler und brachte das Match sicher mit 3-0 nach Hause. Deutlich spannender machte es Romain. Nach einer deutlichen Führung und insgesamt sieben vergebenen Matchbällen musste er in den Entscheidungssatz. Dort setzte er sich schliesslich mit 11-8 durch und die 1. Niederlage für Buchsi 2 war definitiv abgewendet.

Somit können wir mit einem 2-Punkte-Polster in den Spitzenkampf gegen Brügg steigen. Es ist zu hoffen, dass Ruedi bis dann wieder fit ist, ansonsten wird es mit der Ungeschlagenheit sehr eng.