3. Sieg im 4. Spiel

Am Freitag stand ein wichtiges Spiel gegen Bern an. Wir hofften auf drei Punkte, um so mehr als einer der Stammspieler offenbar keine Auswärtsspiele bestreitet und wir die Berner mit Ersatz erwarteten.
Dem war auch so. Nebst Thomas Hügli und Jürgen Kurras spielte noch Jan-Hendrik Strecker. Die Freude war nur von kurzer Dauer, denn Jan (letztes Jahr C10) ersetzte Matthias (C9), also war der Ersatz nicht wirklich schwächer einzustufen als der Stammspieler.

Wie auch immer, in der Startrunde wies Tinu den Berner Joker mit 3-0 klar in die Schranken. Der Start gelang für uns generell gut, vermochten doch Jörg ebenfalls mit 3-0 Thomas und ich mit 3-1 Jürgen zu schlagen. Eine Vollrunde zu Beginn, was will man mehr.

Die zweite Runde verlief dann nicht mehr ganz so flüssig. Thomas spielte zunehmend besser und liess sich von Tinu’s Noppen nicht beeindrucken, ich erbiss mir dank meinen Aufschlägen den Sieg knapp im fünften Satz gegen Jan, der nicht klein beigeben wollte. Unterdessen spielte Jörg ruhig und konzentriert gegen Jürgen, der sich immer wieder Mal lautstark aufregte. Nachdem er den dritten Satz knapp gewann, wurde es plötzlich ruhiger in der Halle. Jürgen stellte irgendeinen Schalter im Kopf um und spielte plötzlich das Tischtennis, das er eigentlich kann. Gegen einen „ausgewechselten“ Jürgen konnte Jörg in den Sätzen 4 und 5 nicht mehr viel ausrichten. Somit stand es nur noch 4-2 für Buchsi.

Tinu forderte klar und deutlich einen Sieg im Doppel, was von der Bank aus natürlich auch einfach ist :-).
Jörg und ich fanden nach verhaltenem Start rasch ins Spiel und gewannen das Spiel mit verschiedenen Vorhandpeitschen, guten Aufschlägen und schönen diagonalen Rückhandbällen klar 3-0. Das Unentschieden war gesichert.

Die Hoffnungen ruhten jetzt vor allem auf Jörg gegen Jan. Trotz (oder Dank?) verlorenem Startsatz war die Konzentration und das Vertrauen noch genug vorhanden, Jörg kehrte das Spiel und sicherte uns den 6-4 Sieg. Lag noch ein 8-2 in der Luft? Die Antwort war ein klares Nein, da ich gegen Thomas zu viele Unsicherheiten aufwies und mit seinen Aufschlägen grosse Mühe bekundete, liess er sich die Butter nicht vom Brot nehmen.
Tinu hingegen machte es noch äusserst spannend gegen Jürgen. Er holte einen 0-2 Satzrückstand auf, um dann doch im fünften Satz mit 2 Punkten Differenz den Kürzeren zu ziehen. Schade, aber heute spielte es für das Endresultat keine Rolle.

Somit grüssen wir – für ein paar Tage wenigstens – von der Tabellenspitze. Wer hätte das Anfangs Saison gedacht 🙂 .

Jörg 2.5, Tinu 1, Reto 2.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.