MTTV-Cup: Teamwork und Kampfgeist in Solothurn

Als die Auslosung der zweiten Runde des MTTV-Cups bekannt wurde, gab es beim TTCM lange Gesichter: Auswärtsspiel in Solothurn. Ein starker Gegner in allseits ungeliebter Halle, das ist alles andere als ein Traumlos.

Deshalb reiste das Cup-Teams des TTCM am Mittwochabend in der Besetzung Reto, Tinu, Linus und Christian zwar motiviert, aber sehr skeptisch in den Nachbarkanton. Das Heimteam erwartete uns in der Besetzung Chi van Thi (11), Matthias Boos (8), Carsten Quesel (7) und Markus Augstburger (6).

Linus und Tinu begannen in ihrem Doppel gegen Matthias und Carsten sehr stark und gewannen die ersten beiden Sätze 11:9 und 11:1. Dann meldete sich allerdings der Gegner zurück und holte sich die Sätze 3 und 4. Im fünften Satz bleiben Tinu und Linus aber cool und brachten das Spiel mit 11:9 nach Hause. Reto und Christian starteten gegen Chi und Markus genau umgekehrt wie die beiden Kollegen. Nach dem 9:11 im ersten Satz folgte mit dem 1:11 eine echte Klatsche im zweiten Satz. Nach einigen kleineren taktischen Umstellungen und einer deutlichen Leistungssteigerung gelang aber mit dem Gewinn von Satz 3 die Rückkehr ins Spiel. Und als Reto anschliessend zu Hochform auflief, wurde der Gegner immer nervöser und fehlerhafter. So reichte es zur grossen Freude zu einem Fünfsatzsieg, der Buchsi das 2:0 einbrachte. Ein gelungener Start!

In den Einzeln zeigten die Solothurner dann, wie solide ihr Cup-Team besetzt ist. Tinu bemühte sich redlich, aber gegen den starken Chi blieb ihm ein Satzgewinn verwehrt. Linus kam bereits zu zweiten Mal diese Saison nicht mit Markus Spiel, namentlich mit dessen Service, zurecht und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Christian startete gegen Carsten dreimal schlecht in die Sätze und kam gegen den überaus soliden Gegner gar nicht ins Spiel, woraus eine deutliche Dreisatzniederlage resultierte. Glücklicherweise wurde Reto seinem Nummer-1-Status gerecht und er besiegte den jungen Matthias in vier Sätzen. Vor der zweiten Doppelrunde stand es also 3:3.

Linus, noch etwas genervt vom Einzel, musste an der Seite von Christian nun erneut gegen Markus ran, dessen Partner nun Carsten hiess. Der erste Satz, der sehr umkämpft war, ging zwar 10:12 verloren, zeigte aber auch, dass das Buchsi-Doppel nah dran war. Dank starkem und nervenstarkem Spiel, in dem auch der Service von Markus immer besser gelesen wurde, gingen die nächsten drei Sätze an Linus und Christian. 4:3! Der Matchball lag also bei Reto und Tinu. Die gewannen die ersten beiden Sätze, um dann die Sätze 3 und 4 knapp abzugeben und es spannend zu machen. Reto wollte aber unbedingt das Entscheidungseinzel gegen Chi vermeiden und so legte das Buchsi-Doppel in Satz 5 nochmal eine Schippe drauf. 11:7 für Reto und Tinu lautete das Verdikt und 5:3 für Münchenbuchsee der Endstand.

Der Jubel der Gäste war angesichts des so nicht erwarteten Siegs gross. Für einmal waren unsere Doppel wirklich stark. Nun wartet im Frühjahr 2019 bereits das Viertelfinale auf uns.

Reto 2, Tinu 1, Linus 1, Christian 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.