Knapper Sieg gegen Aarberg

Am vergangenen Mittwoch ging es für das O40-Team (Ruedi, Thony, Jörg) gegen das abstiegsgefährdete Aarberg. Die Seeländer spielten in der Besetzung Ruedi C9, Christoph C8, Serge C7.

Thony startete gegen Serge (VH Anti und RH Noppen). Er konnte einige schöne Punkte für sich verbuchen, aber ein Satzgewinn lag leider nicht drin. Das Matchblatt bestimmte, dass ich gegen Ruedi (VH normal und RH Noppen) beginnen musste. Die beiden ersten Sätze waren umkämpft. Trotz Führungen von 9-5 und 10-7 musste ich jeweils den Weg über die Verlängerung nehmen. Im Dritten liess ich nichts mehr anbrennen und gewann 11-7. Ein wichtiger Sieg auch hinsichtlich des 1. Liga-Spiels vom kommenden Dienstag gegen den gleichen Gegner. Ruedi bekam es in der 1. Runde mit Christoph (VH normal und RH normal) zu tun. Dieses Duell war in der Vergangenheit häufig eine enge Kiste. Deshalb war es wenig überraschend, dass auch dieses Mal der 5. Satz entscheiden musste. Dort hatte Ruedi bis zum Stand von 9-5 die Oberhand. Was nachher geschah, blieb für die meisten Zuschauer ein Rätsel. Christoph konnte seine Fehlerquote auf 0 % reduzieren und gewann mit 11-9.

Ruedi liess sich von dieser Niederlage nicht verunsichern und holte im Spiel gegen seinen Namensvetter mit 3-1 den 2. Punkt für unser Team. Thony hatte gegen Christoph hartes Brot zu beissen und verlor 0-3. Gegen Serge zu spielen, ist jedes Mal eine spezielle Herausforderung. In der Regel dauert es mindestens 2 Sätze bis ich mit den Schnitt- und Belagvariationen zu Recht komme. An diesem Abend schaffte ich den Turnaround bereits im 2. Satz und setzte mich 3-1 durch.

So ging es mit einem unentschiedenen Zwischenstand ins Doppel. Ruedi und ich harmonierten gewohnt gut und mein VH-Topspin funktionierte vor allem im 2. Satz bestens. Unsere Gegner hatten mit 1-3 das Nachsehen.

In der letzten Runde war Thony nahe an einem Satzgewinn dran. Doch er zog im zweiten knapp mit 14-16 den Kürzeren und verlor das Match 0-3. Folglich mussten die beiden letzten Einzel über den Ausgang der Begegnung entscheiden und diese waren äusserst knapp und spannend bis zum letzten Punkt. Schliesslich gewannen sowohl Ruedi gegen Serge wie auch ich gegen Christoph im 5. Satz in der Verlängerung! Endstand 6-4 für Buchsi (Ruedi 2,5 / Thony 0 / Jörg 3,5)

Es gilt noch, den seltenen Umstand zu erwähnen, dass wir das Spiel gewinnen konnten, obwohl unser Gegner am Ende 11 Punkte mehr auf dem Konto (355 – 366) hatte. An dieser Stelle noch ein Merci an Thony fürs kurzfristige Einspringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.