Runde 2 von 3

Zu zweit machten wir uns am nächsten Tag auf den Weg in Richtung Herzogenbuchsee. Dieses Mal spielte der ÖV mit und wir kamen pünktlich in der Halle an. Die Ausgangslage war schwierig, aber Linus forderte einen Sieg. In der ersten Runde setzte wir das sogleich um und konnten beide unsere Einzel gewinnen. Es stand 2:1. Auch in der zweiten Runde schenkten wir uns keine Blösse und gewannen wiederum beide Einzel und konnten auf 4:2 erweitern. Der Sieg lag in greifbarer Nähe. Im Doppel spielten wir gut und konnten einen klaren 3:0 Sieg einfahren. Im Wissen das Linus das letzte Einzel gewinnen würde, ging Sascha das letzte Spiel zu locker an und verlor sang- und klanglos. Dennoch konnten wir die Begegnung gegen Herzogenbuchsee zu zweit 6:4 gewinnen, was unsere Laune sehr hob. Linus und Sascha haben daraufhin beschlossen, dass Oli ihnen viel Bier schuldet. Zusammenfassend reichen zwei Worte nicht, um diese Begegnungen zusammenzufassen, deshalb hier in drei: Mega, mega geil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.