3. Liga: Doppelspieltag für MB2

Aufgrund einer Spielverlegung erwartete die zweite Mannschaft des TTCM sozusagen ein verlängertes Tischtenniswochenende. In der Besetzung Ruedi, Clödu und Christian ging es am Freitag nach Kirchberg (Lukas Merz C6, Marc Dummermuth D4, Freddy Oswald D2) und am Montag nach Ittigen (Damaris Wittwer C6, Mohammad Kouchazadeh C6, Christof Jakob D5).

In der engen Kirchberger Halle lief es für uns von Anfang an recht gut. Ruedi siegte klar in drei Sätzen gegen Marc, ich in fünf Sätzen  gegen Freddy und Clödu gewann mit seiner Routine und einer guten Leistung in vier Sätzen gegen den sehr talentierten, aber nervlich wackeligen Lukas. In Runde zwei liess Ruedi Freddy keine Chance, Clödu gewann nach verlorenem Startsatz gegen Marc und ich schaffte es irgendwie nach 0:2-Satzrückstand dem nervösen Lukas den Zahn zu ziehen. Das Doppel, Ruedi und ich gegen Lukas und Marc, war ein ausgeglichenes Hin und Her, in dem letztlich im fünften Satz die Gastgeber mit 12:10 das bessere Ende hatten. In der letzten Runde gewann Clödu klar gegen Freddy und ich hatte mit neu gewonnenem Selbstvertrauen ebenfalls wenig Mühe mit Marc. Lukas riess sich nun etwas zusammen, zeigte sein bestes Spiel und schaffte es mit seinen rasanten Angriffsschlägen tatsächlich, unseren Ruedi in fünf Sätzen niderzuringen. Dies bedeutete für Ruedi nach insgesamt 52 (!) gewonnenen Drittligamatches die erste Niederlage in dieser Spielklasse.

Nichdestotrotz gingen wir mit dem hervorragenden Endresultat von 8:2 und vier Pukten nach Hause.

Clödu (3), Christian (3), Ruedi (2)

 

TTCM 2 gegen Ittigen

In der schönen Ittiger Halle traten wir gegen ein Team an, das aus seinen zwei Startspielen die Idealpunktzahl von 8 Punkten geholt hatte. Ich hatte gegen Mohammad und seine Services wenig zu melden und verlor zum Auftakt klar in drei Sätzen. Ruedi hatte mit Christof keine Mühe und Clödu und Damaris lieferten sich einen harten Kampf, der schlussendlich aber an die Nummer 1 des Heimteams ging. In Runde zwei schlug Clödu Christof, Ruedi zeigte Mohammad seine Grenzen auf und selbiges machte die stark und souverän spielende Damaris mit mir. Zwischenstand 3:3. Das Doppel will uns bislang noch nicht so gelingen. Ruedi und Clödu spielten phasenweise sehr gut, aber leider gab es doch die dritte Fünfsatzniederlage im Doppel in Folge. In der letzten Runde biss sich Clödu an den (zumeist unkorrekt gespielten) Services von Mohammad die Zähne aus, Ruedi gewann souverän gegen Damaris und ich überraschend deutlich in drei Sätzen gegen Christof. Daraus resultierte ein 5:5-Unentschieden, was durchaus als akzeptables Ergebnis gewertet werden kann. Klar, wäre mehr drin gewesen, aber immerhin sind wir nach drei Spielen noch ungeschlagen und mit 8:4 Punkten in der oberen Tabellenhälfte.

Ruedi (3), Clödu (1), Christian (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.